Politik Bayern: Machtkampf in der CSU – Das Hinterzimmer nervt!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Straubing  – Offiziell hat übrigens noch niemand seine Kandidatur für irgendetwas erklärt – weder Markus Söder noch Joachim Herrmann und auch nicht Horst Seehofer selbst, schon gar nicht Manfred Weber oder Alexander Dobrindt. Stattdessen versuchen die Christsozialen krampfhaft, den Eindruck zu vermitteln, es gäbe gar keinen Führungsstreit. Das paradoxe Ergebnis: Die Debatten finden im Hinterzimmer statt, es ist die Rede von Kungelei und Verrat. Zerstrittener als derzeit kann die CSU nicht dastehen. Schade. Denn eine Wahl zwischen mehreren Kandidaten auf offener Bühne stünde einer demokratischen Partei wie der CSU gut zu Gesicht. Als Zuschauer möchte man den Strippenziehern dieses Schauspiels nur noch eines zurufen: Das Hinterzimmer nervt! Weg damit!


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*