Polizei-Brandenburg: „Rekordkrankenstände bei der Polizei“!

Polizei-Brandenburg

Foto by Screenshot: Twitter Polizei Brandenburg
Foto by Screenshot: Twitter Polizei Brandenburg

 

Die Zahl der krankheitsbedingten Fehltage bei Polizisten lag 2017 durchschnittlich bei 36. Der Krankenstand unter der Woidke-Regierung ist so hoch wie nie zuvor. Spitzenreiter sind die Polizeireviere Erkner (54), Bad Freienwalde (56), Pritzwalk (60), Nauen (81), Rathenow (92) und Seelow mit 105 Tagen.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

„Überall sinkt die Zahl der jüngeren Kollegen, die Zahl der Älteren wächst. Diese sind öfter krank. Wenn man ständig Kollegen vertreten muss, ist das nicht gerade motivationsfördernd. Man sieht es bei den östlichen Revieren, dass die Grenzkriminalität ein Übriges beisteuert. Wären die Grenzen besser kontrolliert, gäbe es diesen Belastungsfaktor nicht. SPD-Minister Schröter will nun die Dauerkranken nicht mehr in die Personalplanung aufnehmen, um zu einer verfügbaren Sollstärke zu gelangen. Das nenne ich Statistik-Frisieren. In Wirklichkeit sieht es viel schlimmer aus, denn Schwangere etwa tauchen in der Statistik gar nicht auf. Die wahren Zahlen sind also weit höher.“

AfD-Fraktion Brandenburg:

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/