Polizei bricht ihr Schweigen: Versuchtes Tötungsdelikt in Neustadt am 07.03.2019

 

Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

In Neustadt an der Weinstraße kam es am Abend des 07.03.2019, gegen 20 Uhr, zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Ein 55-Jähriger stach, nach vorangegangenen Streitigkeiten, mit einem Messer auf seine 65-jährige Lebensgefährtin ein. Danach gelang es der 65-Jährigen, Hilfe zu holen. Die Polizei konnte den 55-Jährigen festnehmen. Zum Tatzeitpunkt war er alkoholisiert. Das ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Die 65-Jährige wurde in ein Krankenhaus verbracht. Sie befindet sich inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Heute, 08.03.2019, wurde der 55-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der 55-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Polizeipräsidium Rheinpfalz

 

Blutbad aus Neustadt a.W.: Polizei und Presse verschweigt Messerattacke auf Deutsche Frau