Polizei-Skandal: Ermittlungen nach Alkohol-Exzess in Eutiner Polizeischule!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Kiel  – Nach einem Alkohol-Exzess in der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und die Bereitschaftspolizei (PDAFB) in Eutin laufen straf- und disziplinarrechtliche Ermittlungen gegen zwei Beamte einer Spezialeinheit. Das berichten die „Kieler Nachrichten“ (Sonnabendausgabe) unter Verweis auf einen polizeiinternen Bericht.

Die Ermittlungen gegen die beiden Polizisten bestätigte ein Sprecher des Landespolizeiamtes Schleswig-Holstein am Freitag gegenüber dem Blatt. Dem internen Bericht zufolge hatten „stark angetrunkene“ Beamte der Beweissicherungs- und Festnahme-Einheit (BFE), die auf dem Gelände der Polizeischule Eutin untergebracht sind, nach einer Feier nachts die Stuben der Polizeischüler aufgesucht und sie aufgefordert, Liegestütze zu machen. Am nächsten Morgen hätten Anwärter ihre Lehrkräfte und den Ausbildungsleiter der Schule informiert, noch am Mittag sei ein Klassenraum nicht benutzbar gewesen, weil Erbrochenes beseitigt werden musste, heißt es in dem Polizei-Bericht.

Die BFE gehört zur Bereitschaftspolizei und ist unter anderem für Festnahmen speziell ausgebildet. Erst vor wenigen Tagen war die Polizeischule Eutin wegen des Vorwurfs in die Schlagzeilen geraten, Ausbilder hätten Anwärter rassistisch beleidigt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*