Polizei: Tatverdächtiger im Fall der in Bochum vergewaltigten chinesischen Studentin gefasst?

 Polizei

Was bisher geschah:

Phantomfahndung: Chinesische Studentin (27) vergewaltigt – Bochumer Polizei jagt Täter – Konsulat ermahnt Chinesen in Deutschland auf Sicherheit zu achten

 

Tatverdächtiger nach sexuellem Übergriff
Tatverdächtiger nach sexuellem Übergriff 

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3489863

In einem Gebüsch nahe eines stark genutzten Gehwegs wurde am Mittwochnachmittag in Bochum eine chinesische Studentin (27) vergewaltigt. Der Täter sei eindeutig ein Asylbewerber gewesen, schrieb die junge Frau im chinesischen Internet. Der Fall sorgte dort für heiße Diskussionen über Deutschland und die Sicherheit hier zu studieren. Die Polizei fahndet nach ungepflegtem vollbärtigem Araber oder Afghanen um die 30 herum. Jetzt gab die Polizei auf richterliche Anordnung ein Phantombild heraus.

 

Weiterlesen:

Epoch Times, 20. November 2016

 

05.12.2016:

Bochum – Wie bereits berichtet kam es am 6. August und am 16. November 2016 im Bochumer Stadtteil Querenburg zu zwei Sexualdelikten.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde am heutigen 5. Dezember ein Mann in Bochum festgenommen, der dringend tatverdächtig ist, diese beiden Verbrechen begangen zu haben.

Am morgigen 6. Dezember, um 13.00 Uhr, findet im Bochumer Polizeipräsidium (44791 Bochum, Uhlandstraße 35) eine Pressekonferenz statt, wo seitens der Bochumer Staatsanwaltschaft und der Polizei die Einzelheiten zu diesen beiden Taten bekannt gegeben werden.

Dazu laden wir die Medienvertreter ein. Bis zum Beginn dieser Veranstaltung bitten wir darum, von weiteren Anfragen abzusehen.

Kommentare sind geschlossen.