Polizeieinsatz im Hambacher Forst: Molotowcocktails und Sprengmittelattrappe entdeckt!

Hambacher Forst

Urheber: <a href='https://de.123rf.com/profile_stieberszabolcs'>stieberszabolcs / 123RF Standard-Bild</a>
Urheber: stieberszabolcs / 123RF Standard-Bild

 

Hambacher Forst – Im Rahmen der Freimachung eines Rettungsweges durch Mitarbeiter von RWE (Schrottfahrzeug als Barrikade, heutige Meldung, 13.29 Uhr) stellten Polizeibeamte heute Nachmittag auf einem benachbarten Waldweg noch weitere Barrikaden fest. Ein zweites Fahrzeug wurde gemeinsam mit diversen Strohballen als großräumige Barrikade errichtet.

In dem Pkw war eine Person in einer sogenannten Lockon Vorrichtung mit dem Erdboden fest verbunden. Das Lockon wurde durch die Polizei gelöst. Ein Polizeiarzt begleitete die Maßnahme. Die unverletzte männliche Person wurde nach Feststellung der Personalien auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entlassen. Die Einleitung strafrechtlicher Ermittlungen wird geprüft.

Die Entfernung der Barrikaden und das Verfüllen von ausgehobenen Gräben und Löchern führten Mitarbeiter von RWE durch; der Einsatz der Polizei diente dem Schutz der Arbeiter. Die betreffenden Rettungswege sind nun wieder befahrbar.

Im Laufe des Einsatzes fanden die Beamten in der Nähe der ersten Barrikade zudem mehrere verdächtige Gegenstände. Einer davon erwies sich nach der Untersuchung durch einen Spezialisten des Landeskriminalamts als Sprengmittelattrappe.

Bevor der Gegenstand untersucht werden konnte, musste ein Sicherheitsbereich geräumt werden. Personen, die sich im Wald innerhalb dieses Bereichs befanden, wurden mit Hilfe wiederholter Lautsprecherdurchsagen zum Verlassen des Bereichs aufgefordert. Sie kamen der Aufforderung freiwillig nach.

Des weiteren fanden die Beamten drei Molotowcocktails, die in einem Depot versteckt waren. Diese wurden sichergestellt.


Polizei Aachen, Hambacher Forst