Polizeieinsatz in Wurzen: Alkoholisierte Gruppe ruft: „Ausländer raus“, „Deutschland den Deutschen“!

 

 

Über verschiedene Informationswege sowie Bürgermitteilungen wurde der Polizei bekannt, dass sich am Freitagabend in Wurzen auf dem Markt eine zunächst nicht bestimmbare Anzahl von Personen treffen will, um nach einer Körperverletzung von zwei Asylbewerbern an Wurzener Jugendlichen am Pfingstwochenende zu zeigen, „wem die Straßen bzw. die ganze Stadt gehört“. Die Polizeidirektion Leipzig bereitete aus diesem Grund einen Polizeieinsatz vor und forderte die Versammlungsbehörde des Landkreises Leipziger Land an, die mit einem Mitarbeiter vor Ort war.  Gegen 20:00 Uhr trafen zunehmend mehrere Personen im Bereich auf und um den Markt ein, verteilt in kleineren Personengruppen. Gegen 21:30 Uhr setzten sich einzelne Personengruppen in verschiedene Richtungen weiter in Bewegung. Dabei stellte die Polizei eine Ansammlung von ca. 60 Personen fest,  die sich vor dem Wohnhaus in der Wenceslaigasse einfanden. Diese Personengruppe war erheblich alkoholisiert und skandierte Rufe wie „Ausländer raus“, „Deutschland den Deutschen“. Die Beamten schritten ein, räumten den unmittelbaren Bereich vor dem Wohnhaus. Nur durch das sofortige Einschreiten konnten Übergriffe auf das Gebäude und Personen verhindert werden. Nach der Zuführung weiterer Polizeieinsatzkräfte wurde eine Platzverweiszone für den Bereich der Altstadt in Wurzen eingerichtet und mit der Durchsetzung begonnen. Die Lage war dann unter Kontrolle und die ganze Situation beruhigte sich allmählich. Im Zuge dessen wurden noch mehrere kleine Ansammlungen außerhalb der Platzverweiszone festgestellt und unter Kontrolle gehalten. In der Bilanz verzeichnete die Polizei zwei Gewahrsamsnahmen zur Durchsetzung des Platzverweises, mehrere Identitätsfeststellungen sowie die Aufnahme von zwei Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollsteckungsbeamte, eine Beleidigungsanzeige und eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Auf Grund dieser Vorkommnisse führte die Polizeidirektion Leipzig auch am Folgetag des 10. Juni 2017 in den Nachtstunden einen Polizeieinsatz durch und zeigte Präsenz. Es wurden keinerlei Störungen im Sachzusammenhang bekannt. (Vo)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen