#Polizeireport aus #Bonn-Holzlar: 54-Jähriger bei #Familienstreit #schwer #verletzt

Noch unklar ist der genaue Geschehensablauf eines Familienstreits, der sich am frühen Mittwochabend (30.05.2018) in Bonn-Holzlar ereignete:

Gegen 18:25 Uhr meldete ein 45-Jähriger der Einsatzleitstelle, dass er soeben eine verletzte Person aus seiner Wohnung geschickt habe. Eine unmittelbar zur Wohnanschrift im Bergmeisterstück entsandte Streifenwagenbesatzung stellte dort zunächst Blutspuren fest. Der alkoholisierte 45-Jährige gab sodann an, seinen Bruder soeben im Verlauf eines Streits mit einem Stechbeitel verletzt zu haben.

Der geschädigte 54-jährige Bruder des Anrufers hatte sich zwischenzeitlich vom Ereignisort entfernt und war zur naheliegenden Wohnanschrift der Mutter der beiden Beteiligten gegangen. Dort konnte er schwerverletzt angetroffen und durch den Rettungsdienst erstversorgt werden. Im Krankenhaus wurden bei dem ebenfalls nicht unerheblich alkoholisierten Mann eine nicht lebensbedrohliche Stichverletzung am seitlichen Oberkörper sowie eine Verletzung an der Hand festgestellt.

Ein Alkoholvortest bei dem 45-Jährigen Tatverdächtigen ergab einen Wert von rund zwei Promille. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Nach ersten Ermittlungen wurde er in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn wieder entlassen. Die Ermittlungen gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern indes weiter an.

Polizei Bonn