Polizeireport aus der Stadt Brandenburg: #Mann #verletzt #Polizeibeamten!

Ein 23-Jähriger verletzte in der Nacht von Montag auf Dienstag einen Polizeibeamten. Der stark alkoholisierte Mann war mit einem ebenfalls alkoholisierten 28-Jährigen unterwegs und wollte in ein Übergangswohnheim gelangen, in dem nur der 28-Jährige wohnt. Der Wachschutz hinderte den Mann am Betreten des Objektes und forderte ihn zum Verlasen des Geländes auf. Nachdem er der mehrmaligen Aufforderung nicht nachkam, wurde die Polizei hinzugerufen. Die Beamten versuchten zunächst die Personalien beider Männer festzustellen, was aber auf Grund ihres aggressiven und unkooperativen Verhaltes nicht gelang. Nachdem der 28-Jährige einen Polizeibeamten während des Einsatzes geschubst hatte, wurde er zu Abwehr weitere Gefahren in Polizeigewahrsam genommen. Auch der 23-Jährige wurde zur Abwehr weitere Gefahren in das Gewahrsam der Polizei gebracht. Während der Fahrt gelang es dem 23-Jährigen einen Polizeibeamten an der Hand zu verletzten, wodurch dieser nicht mehr dienstfähig war. Der Beamte wurde im Polizeirevier medizinisch erstversorgt und begibt sich heute zum Hausarzt. Gegen beide Männer wurden Anzeigen wegen Wiederstand und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. Gegen den 23-Jährigen wurde zusätzlich eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs aufgenommen.