#Polizeireport aus #Esslingen: Augenscheinliche #Handgranate löst #Polizeieinsatz aus!

Der Fund eines verdächtigen Gegenstandes in einer Esslinger Gaststätte hat am frühen Ostermontag einen Einsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Kurz nach 03.00 Uhr war eine Angestellte in der bereits geschlossenen Gaststätte im Bahnhofsbereich mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Dabei stellte sie unter einem Klosett in der Damentoilette einen abgelegten Gegenstand fest, der wie eine Handgranate aussah. Daneben lag ein Abzugsring mit entsprechendem Stift. Der Gaststätteninhaber verständigte daraufhin die Polizei, die mit mehreren Streifenwagenbesatzungen anfuhr. Nachdem sich die Meldung vor Ort bestätigte, wurden die Bewohner der darüber liegenden und angrenzenden Wohnungen durch die Beamten evakuiert. Die betroffenen 38 Personen aus 18 Wohneinheiten wurden durch den Rettungsdienst betreut. Der angrenzende Bereich, darunter auch der Busbahnhof, wurde abgesperrt. Hinzugezogene Spezialisten der Polizei konnten um 04.35 Uhr Entwarnung geben. Es handelte sich um keine echte Handgranate. Alle Evakuierten konnten daraufhin wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern noch an. Zeugen, die sachdienliche Angaben hierzu machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990330 zu melden.

Polizeipräsidium Reutlingen