Polizeireport aus Hamburg: Rettungswagen der Feuerwehr verunfallt auf Einsatzfahrt!

Ein Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg stieß im o.g. Kreuzungsbereich mit einem PKW zusammen. Der Rettungswagen wurde durch den Aufprall auf die Seite geschleudert und blieb auf dem Grünstreifen liegen. Der RTW war mit einer hochschwangeren Frau (31)(38te Woche und beginnende Wehen) und deren Mutter auf dem Weg zur Entbindungsklinik. Blaulicht und Martinhorn waren eingeschaltet. In dem beteiligten PKW war eine weibliche Person. Die vier Personen aus dem RTW und die Frau aus dem PKW waren nicht eingeklemmt aber zum Teil schwer verletzt. Alle wurden vor Ort rettungsdienstlich versorgt und mit Rettungswagen, teilweise notarztbegleitet (PKW-Fahrerin (25)und die Mutter der Schwangeren (55)), in Krankenhäuser befördert. Lebensgefahr bestand nicht. Nach Informationen am gestrigen Abend soll es sowohl der Schwangeren als auch dem ungeborenen Baby den Umständen entsprechend gut gehen. Der Rettungswagen wurde im Einsatzverlauf aufgerichtet und auf einen Abschleppwagen verlastet ebenso wie der beteiligte PKW. Die Einsatzstelle musste umfangreich gesäubert werden und wurde abschließend der Polizei übergeben. Die Unfallursache bedarf der Ermittlung durch die Polizei. Eingesetzt waren 45 Einsatzkräfte: Ein Löschzug der BF, eine freiwillige Feuerwehr, A-Dienst, B-Dienst, Gerätewagen Rüst, Pressesprecher, 6 Rettungswagen, ein Notarztwagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Feuerwehr Hamburg