#Polizeireport aus #Kassel: #Hitlergruß und #sexuelle #Belästigung in Tram!

Am frühen Samstagmittag ereignete sich in einer Straßenbahn, die vom Lindenberg in Richtung Innenstadt unterwegs war, ein Vorfall, der nun von Beamten des Staatsschutzkommissariats bearbeitet wird. Angaben eines Fahrgastes zufolge, sollen zwei Männer beim Einsteigen mehrfach den Hitlergruß gezeigt und während der anschließenden Fahrt einige Male Fahrgäste belästigt haben. In einem Fall soll eine 25-Jährige sogar sexuell belästigt worden sein.

Wie die Ermittler berichten, ereignete sich der Vorfall gegen kurz vor 11 Uhr. Nach derzeitigem Erkenntnisstand stiegen zu dieser Zeit die beiden etwa 30 und 40 Jahre alten Männer mit Glatzen und im alkoholisierten Zustand an der Kirchgasse in die Straßenbahn ein. Der Jüngere zeigte dabei mehrfach den Hitlergruß. Anschließend seien die Beiden durch die Straßenbahn gelaufen und haben sämtliche Fahrgäste „abgecheckt“. Mit der Aufzählung „Deutsch, Deutsch, Deutsch“ kommentierten sie ihr Ergebnis nach Musterung jeden Fahrgasts. Sie grölten und pöbelten dabei. Bevor sie am Königsplatz ausstiegen, setzten sie sich noch zu einer jungen Frau, belästigten sie sexuell und ließen erst ab, als die Frau sich umsetzte.

Nun ermitteln die Beamten des Staatsschutzes wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung auf sexueller Grundlage.

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:

1. Täter, der den Hitlergruß zeigte: Mann, ca. 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er wird mit heller Hautfarbe, dunklem Dreitagebart und einer Glatze beschrieben. Er trug ein weißgraues T-Shirt, eine blaugraue Jeanshose und helle Turnschuhe.

2. Person: Mann, ca. 40 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er sei sonnengebräunt gewesen und habe eine Glatze und einen blonden Dreitagebart gehabt. Er trug ein orangenes T-Shirt und eine blaue Jeanshose. Zudem habe er eine 1,5 Liter Flasche Sprudel und eine Schnapsflasche getragen.

Nun bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Staatsschutzkommissariats Zeugen, die weitere Hinweise zum Tatgeschehen und den beiden Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

 

Polizeipräsidium Nordhessen