Polizeireport aus #Kiel: Verletzte #Polizeibeamtin nach #Flaschenwurf #dienstunfähig!

Freitagabend kam es in Elmschenhagen zu einem Familienstreit. Nachdem der Streit geschlichtet war, warf einer der Beteiligten eine volle 0,5-Liter-Flasche Bier aus dem 4. Stock auf die Polizisten, die gerade das Mehrfamilienhaus verließen. Die Flasche traf eine Beamtin, die sich dabei verletzte. Der alkoholisierte Täter leistete bei der vorläufigen Festnahme erheblichen Widerstand.

Am 22. Juni um 22:47 Uhr wurden drei Streifenwagen des 4. Polizeireviers Kiel zu einem lautstarken Familienstreit in den Isarweg gerufen, bei dem zwei Brüder der deutschen Familie aneinander geraten waren. In der elterlichen Wohnung konnten die eingesetzten Polizisten den Streit schlichten. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, verwiesen die Beamten die zwei 18 und 24 Jahre alten Brüder der Wohnung.

Als die Beamten das Mehrfamilienhaus verließen, warf der dritte Bruder, welcher in der Wohnung verblieben war, unvermittelt eine volle 0,5-Liter-Flasche Bier aus dem 4. Stock auf die Polizisten. Die Flasche traf eine 27-jährige Polizistin im Nackenbereich, zerbrach durch die Wucht des Aufpralls und die Beamtin ging zu Boden. Die Polizistin musste ein Krankenhaus aufsuchen, wo eine Prellung der Halswirbelsäule festgestellt wurde. Sie war zunächst nicht mehr dienstfähig.

Bei der folgenden Festnahme leistete der 19-jährige, stark alkoholisierte Täter erheblichen Wiederstand und versuchte die Polizisten zu schlagen. Diese konnten den Täter überwältigen, obwohl der ebenfalls alkoholisierte und aggressive Vater die Maßnahmen störte. Nach der Entnahme einer Blutprobe musste Täter die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Polizeidirektion Kiel