Polizeireport aus #Bad #Münstereifel-#Rupperath: Gegen 24-Jährigen #Ghanaer #Haftbefehl nach mehreren #Straftaten erlassen!

Polizeireport

53902 Bad Münstereifel-Rupperath – Vergangenen Montag (26.03.2018, 19.00 Uhr) verursachte ein untergebrachter Zuwanderer einen Polizeieinsatz in der Ortslage Rupperath. In seiner Unterkunft hatte der 24-Jährige aktuell, wie auch schon in der Vergangenheit, Sachbeschädigungen begangen. Bei Eintreffen der Polizisten waren in der Küche, offenbar zu Heizzwecken, zwei Herdplatten angestellt. Der Bewohner war selbst nicht in der Küche. Er wurde im Nachgang schlafend in einem angrenzenden Zimmer vorgefunden. Er zeigte sich gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten sofort als sehr aggressiv und unkooperativ. Nun war zu erkennen, dass alle Beleuchtungseinrichtungen (Lampen, Schalter etc.) durch den Bewohner zerstört worden waren. Anweisungen der Polizisten kam der Ghanaer nicht nach. Plötzlich sprang er aus dem Bett, fasste nach einem auf der Fensterbank liegenden spitzen Gegenstand (vermutlich einen Schraubendreher) und griff damit die Beamten an. Aus dem dunklen Schlafraum zogen sich die Beamten zurück in die hellere Küche. Der 24-Jährige folgte Ihnen und flüchtete aus der Wohnung. Ermittlungen ergaben, dass der 24-Jährige bereits in der Vergangenheit in seinem Wohnumfeld wie auch gegenüber Bediensteten der Stadt Bad Münstereifel sehr aggressiv auftrat. Am Dienstag, 27.03.2018 wurde durch die Kreispolizeibehörde eine Gefährderansprache an der Wohnanschrift des 24-Jährigen durchgeführt. Diesmal versuchte er während des Gesprächs mit den Polizeibeamten nach einem Messer zu greifen. Dies konnte durch einen Beamten verhindert werden. Nachdem die Polizeibeamten die Örtlichkeit bereits verlassen hatten, fiel der Ghanaer kurze Zeit später auf, indem er auf weibliche Anwohnerinnen einschlug. Die zuvor eingesetzten Polizisten suchten nun erneut die ursprüngliche Einsatzörtlichkeit wieder auf. Nachdem dem 24-Jährigen der Tatvorwurf einer Körperverletzung gemacht wurde, flüchtete er. Er konnte nach Verfolgung vorläufig festgenommen werden. Auch dabei leistete er erheblichen Widerstand. Zwei Polizeibeamte sind aufgrund ihrer Verletzungen zurzeit nicht dienstfähig. Der Ghanaer wurde vorläufig festgenommen und einem Amtsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und der 24-Jährige wurde daraufhin einer Justizvollzugsanstalt überstellt.