#Polizeireport aus #Baunatal: Einsatz auf #Schulgelände: #Ruhestörung endet mit zwei verletzten #Polizeibeamten!

Am gestrigen Dienstagabend endete ein Einsatz, der wegen Ruhestörung begann, mit zwei verletzten Polizeibeamten. Sie wurden von einem alkoholisierten und drogenberauschten 19-jährigen angegriffen. Während ein Beamter seine Arbeit fortsetzte, war bei seinem Kollegen nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus Dienstschluss. Der aus dem Schwalm-Eder Kreis stammende 19-Jährige war in der Vergangenheit bereits wegen Gewaltdelikten auffällig. Auch leistete er in einem zurückliegenden Fall bereits Widerstand in einem polizeilichen Einsatz. Er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen und sich nun wegen einem erneuten Fall des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, ereignete sich der Vorfall gegen 22:15 Uhr. Zu dieser Zeit hatten Anwohner ruhestörenden Lärm vom Gelände einer Schule an der Friedrich-Ebert-Allee gemeldet. Die Beamten trafen auf dem Schulgelände auf vier Heranwachsende, zwei junge Frauen und zwei junge Männer. Den Anweisungen, die überlaute Musik leise zu drehen und die Örtlichkeit zu verlassen, kamen die vier Angetroffenen zunächst nach. Es folgten allerdings erste Provokationen aus der Gruppe. Nachdem nun die Personalien der Beteiligten festgestellt werden sollten, schlug der 19-Jährige plötzlich und ohne Vorwarnung auf einen der Beamten ein. Während der anschließenden Festnahme trat er mehrfach gegen den Kopf des Beamten und verletzte ihn und den hinzueilenden Kollegen. Nachdem die Handschellen angelegt waren, brachten sie ihn, mit Unterstützung einer weiteren Funkstreife, zunächst zum Revier. Dort entnahm ein Arzt eine Blutprobe um den Alkoholwert und die konsumierten Betäubungsmittel festzustellen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten brachten die Beamten den 19-Jährigen abschließend zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam im Polizeipräsidium in Kassel.

Polizeipräsidium Nordhessen