#Polizeireport aus #Cottbus: Nach #Messerangriff auf #Ehepaar im #Januar, darf #Messerstecher aus #Syrien in #Deutschland bleiben!

Urheber: yeko / 123RF Standard-Bild
Urheber: yeko / 123RF Standard-Bild

 

Entsetzen nach dieser Meldung in ganz Cottbus! Wie jetzt im Focus bekannt wurde, darf der an der Messerstecherei an einem Ehepaar, von Cottbus beteiligte Syrer in Deutschland bleiben! Laut Begründung, habe sich der 15-jährige gebessert und dessen Vater nehme ja auch am Integrationskurs teil! Die Gefährderansprache soll keine Wirkung gezeigt haben, erst als man ihm angedroht habe, er müsse die Stadt verlassen, habe dies den Jugendlichen zu einem besseren Verhalten veranlasst! Fazit: Der Messerangriff bleibt den syrischen Flüchtling ohne Folgen!

 

 

 

#Medien-#Echo / #Presseclub – #Cottbuser #Ehepaar #ohne #Grund von #drei #syrischen #Jugendlichen #brutal #angegriffen!

 

Original Polizeimeldung:

Am Freitag kurz nach 16:00 Uhr wollte ein 51-Jähriger aus Cottbus mit seiner 43-jährigen Ehefrau das Blechen Carre auf der Karl-Liebknecht-Straße betreten, als sie von drei syrischen Jugendlichen im Alter von 14, 15 und 17 Jahren ohne Grund angegriffen wurden. Zwei von ihnen griffen den Mann tätlich an und versuchten ihn zu Fall zu bringen. Ein weiterer aus der Gruppe zog ein Messer.

Zu diesem Zeitpunkt griff ein beherzter Passant ein und kam dem Mann zur Hilfe. Verständigte Mitarbeiter des Wachschutzes ergriffen die drei Tatverdächtigten und hielten sie bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Es wurden Zeugen ermitteltet, Videoaufzeichnungen und das Messer sichergestellt. Der 14-Jährige ist der Polizei bereits als gewalttätig bekannt. Die Polizei bittet den beherzt eingreifenden Passanten sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen und sich unter der Telefonnummer: 0355 4937 1227 bei der Polizeiinspektion Cottbus oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.