#Polizeireport aus #Duisburg: Zwei #Polizeiansätze wegen #Schlägereien #staatenloser #Personen unter Einsatz von #Messern, #Schlagstöcken, #Reizgas und einem #Stromkabel!

Polizeireport

Am Montag, den 26.03.2018 um 23:30 Uhr traf die Polizei auf der Buschstraße nach einer Schlägerei auf zwei leicht verletzte Personen. Zuvor soll sich dort eine Auseinandersetzung von 15 Personen unter Einsatz von Messern, Schlagstöcken und Reizgas ereignet haben. Im Verlaufe der Richterstraße trafen die Beamten auf einen weiteren Tatverdächtigen, der in Richtung Weidmannstraße rannte. Bei der anschließenden Kontrolle der Person konnte in der rechten Hosentasche ein Messer aufgefunden und sichergestellt werden. Währenddessen erschien in der Notfallambulanz des evangelischen Krankenhauses Duisburg-Nord ein Mann, der im Bereich des Gesäßes eine Stichverletzung aufwies. Nachdem eine Streifenwagenbesatzung die Ermittlungen dort beendet hatte, traf sie vor dem Krankenhaus auf ca. 40 Personen, die den Geschädigten besuchen wollten. In der Personengruppe konnten die Beamten einen Mann wiedererkennen, der sich zuvor an der Buschstraße aufhielt. Aufgrund widersprüchlicher Angaben und einer möglichen Tatbeteiligung durchsuchten sie seinen Pkw. Darin stellten sie auf dem Beifahrersitz Blutanhaftungen, sowie ein ca. 70 cm langes, mit einem Griffstück versehenes Stromkabel fest. Die eingesetzten Beamten stellten das Schlagwerkzeug sicher und forderten die Personen auf, den Krankenhausbereich zu verlassen. In der Nacht versammelten sich gegen 02:00 Uhr erneut Personen auf der Buschstraße, die mit Baseballschlägern bewaffnet sein sollen. Noch vor Eintreffen der Streifenwagen flüchteten drei Pkw, die im Nahbereich durch die eingesetzten Beamten gestellt und kontrolliert werden konnten. In den Fahrzeugen fanden die Beamten diverse Hieb- und Stichwerkzeuge und stellten diese sicher. Zwei Personen wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Weder Geschädigte, noch die Tatverdächtigen wollten der Polizei etwas zu den Auseinandersetzungen erzählen. Die Beamten leiteten dennoch Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und besonders schweren Fall des Landfriedensbruches ein.

Polizei Duisburg