#Polizeireport aus #Halle/#Hohenthurm: #Schwarzfahrer beleidigt #Zugbegleiterin sowie 24-jährigen Reisenden und #raubt Handy!

Polizeireport

Am Freitag, den 13. April 2018 wurde die Bundespolizei in Halle gegen 23.30 Uhr durch das Zugpersonal einer Regionalbahn, die von Halle nach Landsberg eingesetzt war, verständigt. Im Zug befand sich ein 34-jähriger Mann, der seinen Fahrschein bewusst nicht entwertet hatte. Bei der Kontrolle des Fahrausweises zeigte er der Kundenbetreuerin seinen ausgestreckten Mittelfinger. Kurz danach beschimpfte er einen 24-jährigen Reisenden, der sich ebenfalls im Zug befand, mit rassistischen Äußerungen. Der angesprochene Reisende ignorierte die Provokationen und las mittels seines Smartphones. Daraufhin verlangte der Täter die Herausgabe des Telefons. Der Reisende war allerdings nicht gewillt, es ihm zu geben. Nach einem kurzen Handgemenge packte der 34-Jährige das Opfer an der Kehle und drückte ihn an die Fensterscheibe. Dabei fiel das Smartphone zu Boden und der Täter nahm es an sich. Der Zug hielt am Haltepunkt Hohenthurm und eine Streife der Bundespolizei nahm die Sachverhalte auf. Das Handy wurde seinen Eigentümer zurück gegeben. Den 34-Jährigen erwarten nun Strafanzeigen wegen Leistungserschleichung, Beleidigung und Raub.

Bundespolizeiinspektion Magdeburg