#Polizeireport aus #Markt #Indersdorf: Mann fährt mit #VW-Bus in #Wohnzimmer der #Ex-Freundin!

Beamte der Polizeiinspektion Dachau nahmen gestern kurz nach 22.00 Uhr einen 32-jährigen Mann fest, der offensichtlich absichtlich mit seinem VW-Bus über einen geschotterten Fußweg und über einen Zaun durch die Terrassentür ins Wohnzimmer eines Anwesens in Markt Indersdorf im Ortsteil Karpfhofen fuhr.

 

Zu diesem Zeitpunkt hielten sich zwei Personen im Haus, aber nicht im Wohnzimmer auf. Die Wohnzimmermöbel, der Terrassenflügel und der Pkw wurden erheblich beschädigt. Der 32-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Ebenso leicht verletzt wurde eine 30-jährige Frau, die sich im Haus aufgehalten und vom 32-jährigen Fahrer körperlich angegriffen wurde. Ein weiterer im Haus anwesender ebenfalls 32-jähriger Mann kam der Frau zur Hilfe und hielt den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die näheren Umstände dazu werden derzeit von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck abgeklärt, die vor Ort die Ermittlungen übernahm.

Der festgenommene Fahrer macht derzeit keine Angaben zum Motiv seiner Fahrt. Im Laufe des morgigen Vormittages wird weiter berichtet.

Ergänzungsmeldung:

MARKT INDERSDORF, LANDKREIS DACHAU. Wie berichtet, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Dachau gestern kurz nach 22.00 Uhr einen 32-jährigen Mann fest, der offensichtlich absichtlich mit seinem VW-Bus auf die Terrasse und dann durch die Glastür ins Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Markt Indersdorf fuhr. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich eine 30-jährige Frau und ihr Freund im Haus aber nicht im Wohnzimmer auf.

Die Wohnzimmermöbel, der Terrassenflügel und der Pkw wurden erheblich beschädigt. Der 32-jährige Fahrer wurde nur leicht verletzt und griff unmittelbar nach dem Aussteigen die 30-jährige Frau an. Er bedrohte das Opfer und packte die Frau am Hals. Der 32-jährige Freund der Geschädigten kam ihr zur Hilfe und überwältigte den Angreifer. Die über Notruf verständigten Polizeibeamten konnten ihn widerstandslos festnehmen.

Die Ermittlungen zum Fall wurden noch in der Nacht von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernommen. Der Beschuldigte ist weiter in Polizeigewahrsam und will selbst keine Angaben zur Sache machen.
Er und die Geschädigte hatten sich getrennt. Unmittelbar vor dem Angriff wollte der Beschuldigte noch Gegenstände aus dem Haus abholen, es kam jedoch zu einem Streit. Wenige Minuten später fuhr der 32-Jährige mit seinem Auto ins Anwesen.
In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München II ermittelt die Kripo Fürstenfeldbruck derzeit weiter vor Ort und sichert Spuren. Der VW-Bus ist sichergestellt und ein technisches Gutachten beauftragt. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund 10.000 Euro geschätzt.