#Polizeireport aus NRW: #Deutscher hat „ACAB“ gerufen („Alle Polizisten sind Bastarde“) und Drogen mit sich geführt!

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof lief ein Wuppertaler (23) am Samstagmittag (26. Mai) um 13.40 Uhr an einer Streife der Bundespolizei vorbei und beleidigte diese. Bei der anschließenden Kontrolle wurden Betäubungsmittel aufgefunden.

Der 23-jährige Deutsche begegnete zwei Polizisten auf Streife im Vorbeigehen mit dem Wort „ACAB“. („ACAB“ steht für die englische Parole „All cops are bastards“ – „Alle Polizisten sind Bastarde“) Die Beamten hielten den jungen Mann fest und stellten ihn zur Rede. Er wies den Vorwurf der Beleidigung ab. Die Beamten kontrollierten seine Personalien, woraufhin der Wuppertaler immer nervöser wurde.

Sein mitgeführter Rucksack wurde durch die Bundespolizisten durchsucht. Dabei entdeckten sie ein Tütchen mit Amphetamin, ein Tütchen mit Marihuana und 14 Ecstasy Tabletten. Ein Atemalkoholtest wurde bei dem Tatverdächtigen durchgeführt und ergab einen Wert von 0,4 Promille.

Eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen der Beleidigung wurde gefertigt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Beschlagnahme der Betäubungsmittel wurde der 23-Jährige entlassen.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin