Polizeireport aus #NRW: #Ehrlicher #Finder übergibt 2500,- Euro an #Bundespolizeistreife!

So oder ähnlich muss ein Mann auf der Zugfahrt von Düsseldorf nach Aachen gedacht haben. Als er im Zug eine Geldbörse auf einem Sitz liegen sah, nahm er diese an sich und übergab sie nach Erreichen des Bahnhofes in Aachen an eine Streife der Bundespolizei. Die Beamten staunten bei der Inaugenscheinnahme der Geldbörse nicht schlecht. Neben diversen persönlichen Dokumenten befanden sich auch mehr als 2500,- Euro in dem Portemonnaie. Nach den erforderlichen Maßnahmen der Bundespolizei wurde die Geldbörse beim Fundbüro der Deutschen Bahn AG abgegeben. Dort kann der sicherlich glückliche Eigentümer seine Sachen dann wieder in Empfang nehmen. In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass man gut auf seine Wertsachen bzw. seine persönlichen Dinge aufpassen sollte. Besonders jetzt zur beginnenden Urlaubszeit soll es heißen „Augen auf, Taschen zu!!“

 

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin