Polizeireport aus Rostock/Groß Klein: Angriff auf in zivil eingesetzte Polizeibeamte

Urheber: tassev / 123RF Standard-Bild
Urheber: tassev / 123RF Standard-Bild

In den frühen Morgenstunden gegen 03:15 Uhr kam es am Freitag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Polizeibeamten und einer männlichen Person.

Die in zivil arbeitenden Polizeibeamten der OTEG (operativ-taktische 
Einsatzgruppe) wollten einen 18-jährigen jungen Mann im Bereich der 
Herrmann-Flach-Straße kontrollieren. Nachdem die Beamten die Person 
ansprachen und sich als Polizeivollzugsbeamte auswiesen schlug dieser
mit seiner Faust unvermittelt auf die Polizisten ein und flüchtete.

Nach einer kurzen, fußläufigen Verfolgung hielt der Tatverdächtige an einem Sperrmüllhaufen, nahm eine Holztür, warf diese auf die Polizisten und versuchte erneut zu flüchten. Nach diesem Angriff erfolgte der Einsatz von Pfefferspray von Seiten der Beamten. Kurz darauf konnte der Tatverdächtige gestellt werden. Die Beamten wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kriminalkommissariat Rostock