#Polizeireport aus #Verden: ++Nach Großfeuer in der Innenstadt: Wohn- und Geschäftshaus wird komplett abgerissen++

Nach Großfeuer in der Verdener Innenstadt: Wohn- und Geschäftshaus wird komplett abgerissen Verden. Ein Großfeuer hat am späten Samstagabend ein Wohn und Geschäftshaus in der Verdener Innenstadt zerstört (wir berichteten). Bei dem verheerenden Brand kam niemand zu Schaden. Allerdings erlitt ein Bewohner des Gebäudes einen Schwächeanfall und musste medizinisch versorgt werden. Eine Katze konnte von den Einsatzkräften gerettet werden. Der Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Hunderttausend Euro belaufen. Das Haus wurde durch das Feuer irreparabel zerstört und wird auch aufgrund seiner angrenzenden Lage zur Fußgängerzone zurzeit abgerissen. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Beamte einer spezialisierten Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz nahmen noch während der Löscharbeiten erste Ermittlungen auf, die am Dienstag nach Ostern von Spezialisten des Zentralen Kriminaldienstes fortgesetzt werden sollen. Das Erdgeschoss des zweistöckigen Gebäudes wurde durch einen Imbiss geschäftlich genutzt. In den Wohnungen im Obergeschoss lebten drei Personen, die nun anderweitig untergebracht werden müssen. An den gerade zu Beginn aufgrund der engen Bebauung dramatischen Löscharbeiten waren über 200 Einsatzkräfte mehrerer Freiwilliger Feuerwehren aus der Stadt Verden und angrenzender Gemeinden, Einheiten des Technischen Hilfswerkes und des Deutschen Roten Kreuzes beteiligt. Um ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern, kamen mehrere Drehleitern zum Einsatz. Auch dadurch konnte ein Übergreifen der Flammen letzten Endes verhindert werden. Allerdings wurde ein Nachbargebäude durch Brand- und Löschwassereinwirkung ebenfalls beschädigt. Der Brand war am Samstagabend um kurz nach 22 Uhr ausgebrochen.

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

 

#Polizeireport aus #Verden: #Großfeuer in der #Innenstadt zerstört #Wohn- und Geschäftshaus!