Polizeireport von #Rügen: Verkehrsunfall mit #getöteter #Person auf der Insel!

Am 30.05.2018 gegen 19:10 Uhr ereignete sich auf der Landstraße 29, zwischen den Ortschaften Putbus und Kasnevitz, Landkreis Vorpommern-Rügen, ein Verkehrsunfall bei dem ein 20-jähriger Kradfahrer tödlich verletzt wurde. Der Unfall hat sich nach ersten Erkenntnissen wie folgt ereignet. Die 30-jährige Fahrerin eines PKW Audi befuhr die L 29 aus Richtung Putbus kommend in Richtung Kasnevitz. Sie überholte mit ihrem PKW einen anderen PKW mit Anhänger. Der 20-jährige Fahrer eins Krades Honda erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Audi auf. Der Kradfahrer, der auf der Insel Rügen wohnte, wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die PKW Fahrerin blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Kradfahrer nicht im Besitz der notwendigen Führerscheinklasse war, die ihn zum Fahren mit dem Krad berechtigt hätte. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die L 29 zeitweise bis 23:10 Uhr gesperrt werden. Es entstand Sachschaden von ca. 6000,-Euro. Die Unfallaufnahme wurde durch einen Sachverständigen der DEKRA unterstützt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Putbus befanden sich ebenfalls im Einsatz. Sie unterstützten bei der Absicherung der Unfallstelle und übernahmen die Reinigung der Fahrbahn.

Polizeipräsidium Neubrandenburg