#Polizeireport: #Wasserschutzpolizei kontrolliert die #Fähr-Reedereien an der niedersächsischen Küste!

Unter dem Motto „Sicher mit der Fähre auf die Inseln und durchs Wattenmeer“ hat die Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg mehrere größere Kontrollaktionen bei allen an der niedersächsischen Küste ansässigen Fährreedereien durchgeführt. „Ziel der Kontrollen war es, die Fähr- und Ausflugsschiffe, die zwischen den ostfriesischen Inseln und dem niedersächsischen Festland sowie im Bereich der Ems, Jade, Weser und Elbe fahren, auf die Einhaltung der Sicherheitsstandards hin zu überprüfen“, sagte PD Jörg Beensen, Leiter der Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg. Der Grund für die durchgeführten Kontrollen sind die in Kürze beginnenden Sommerferien und die damit verbundenen hohen Urlauberzahlen. Bei den Fähren und den Ausflugsschiffen wurden neben den erforderlichen Schiffszeugnissen und Patenten auch die Rettungsmittel und die Feuerlöscheinrichtungen kontrolliert. Zum Zeitpunkt der Kontrollen konnten dabei keine Sicherheitsmängel bei den 23 kontrollierten Fähr- und Ausflugsschiffen festgestellt werden. Weiterhin wurde gegenüber den Reedereien angekündigt, dass während der Sommerferien anlassunabhängige Kontrollen, auch im Hinblick auf die zulässigen Beförderungszahlen und der Beförderung von Fahrzeugen, durchgeführt werden.

Wasserschutzpolizeiinspektion