Potsdam/Golm: Phantombildfahndung nach Räuberischer Erpressung bei einer 17-Jährigen!

Potsdam/Golm

 

Die Polizei wendet sich nun mit einem „Phantombild“ an die Öffentlichkeit, um den Täter einer räuberischen Erpressung am 24.09.2018 in Potsdam-Golm  mit Hilfe von Zeugen zu ermitteln. Wer Angaben zur Identität oder dem Aufenthaltsort des Abgebildeten machen kann wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-55080 zu wenden.

Beigefügt die damalige Pressemeldung vom 25.09.2018:

Als am Montagvormittag eine 17-Jährige in Golm Richtung Bahnhof lief, bemerkte sie einen Mann, der auf einer Bank im Bereich eines Spielplatzes saß. Dieser Mann sei ihr anschließend gefolgt und hielt ihr plötzlich einen Gegenstand in den Rücken. Der Mann forderte nun von der Frau in englischer Sprache die Herausgabe von Geld, dem sie aus Angst auch nachkam. Anschließend verschwand der Täter in Richtung „Altes Rad“. Die junge Frau blieb glücklicherweise unverletzt.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben:

  • 25- 35 Jahre alt
  • etwa 175 cm groß
  • europäisches Erscheinungsbild
  • schlank
  • braune Haare
  • Kinnbart
  • dünnes, schmales Gesicht
  • er war komplett schwarz gekleidet und trug ein schwarzes Basecap
  • er hatte in beiden Ohren kleine Ohrringe

Die Polizei nahm eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung auf und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Sachverhalt  in Verbindung stehen könnten oder sonstige sachdienliche Hinweise geben könne, sich an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-55080 zu wenden.