Rasstatt: Kinder legen Schottersteine auf die Gleise und begeben sich in Lebensgefahr!

Rasstatt

Rasstatt: Bislang Unbekannte haben am 22. September gegen 16:40 Uhr Uhr auf der Rheintalbahn Schottersteine auf die Gleise gelegt. Zur beschriebenen Uhrzeit beobachtete der Lokführer eines Regionalzugs an den Bahngleisen beim Freibad in Rastatt, mehrere Kinder, die sich dort aufhielten und ein mögliches Überfahren der Steine mit ihren Handys filmten. Die sofort verständigte Bundespolizei konnte bei ihrem Eintreffen allerdings keine Personen mehr feststellen. Die Bundespolizeiinspektion Offenburg warnt vor den tödlichen Gefahren die von den Bahnanlagen ausgehen und durch den Betrieb der Bahn entstehen, insbesondere durch das Auflegen von Steinen und anderen Gegenständen. Wenn ein Zug die Steine überfährt, können diese zu gefährlichen Geschossen werden. Falls sie Zeuge eines solchen Vorfalls werden, dann begeben sie sich auf keinen Fall selbst in Gefahr, sondern verständigen sie umgehend die Bundespolizei.

 

Bundespolizeiinspektion Offenburg

1 KOMMENTAR

  1. In meiner Jugend haben wir Pfennigstücke auf die Schienen gelegt. Mehr Geld hatten wir nicht. Herrlich wie die schweren Dampfloks die zu Kupfertellerchen plattwalzten.

Comments are closed.