Rothenburg ob der Tauber: Polizeibeamte angegriffen und Einsatztasche aus Streifenwagen entwendet

Rothenburg ob der Tauber

Urheber: huettenhoelscher / 123RF Standard-Bild
Urheber: huettenhoelscher / 123RF Standard-Bild

In den frühen Donnerstagmorgenstunden (01.11.2018) eskalierte eine Feier in Schillingsfürst (Lkrs. Ansbach). Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt und eine Einsatztasche (u.a. mit Munition) aus einem Streifenwagen entwendet.

Gegen 05:00 Uhr wurde der Einsatzzentrale Mittelfranken über Notruf mitgeteilt, dass sich in einem Jugendzentrum in Schillingsfürst eine körperliche Auseinandersetzung anbahnen soll. Die alarmierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rothenburg ob der Tauber stellte fest, dass sich die circa 25 anwesenden und alkoholisierten Gäste äußerst aggressiv verhielten und verständigten weitere Streifen zur Unterstützung. Im weiteren Verlauf griff ein 21-Jähriger die Polizeibeamten an, versuchte diese mit Füßen zu treten und flüchtete daraufhin. Kurz darauf wurde das Jugendzentrum geschlossen.

Der 21-Jährige konnte gegen 06:00 Uhr in Begleitung von weiteren Personen wieder im Bereich des Jugendzentrums angetroffen werden. Er beschimpfte, beleidigte und bedrohte die eingesetzten Beamten, griff im Streifenwagen sitzende Polizeibeamte an und widersetzte sich der folgenden Festnahme mit Schlägen und Tritten. Hierbei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Die Begleiter des Mannes versuchten ebenfalls auf die Beamten einzuwirken und mussten entsprechend abgedrängt werden.

Im Verlauf der Festnahme verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem in der Frankenheimer Straße abgestellten Streifenwagen und entwendeten hieraus eine Einsatztasche. In dieser befanden sich unter anderem eine Magazintasche mit scharfer Munition, ein Schlagstock, ein Pfefferspray und persönliche Dokumente. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken kam zur Spurensicherung vor Ort. Die weiteren Hintergründe bezüglich des Eindringens in das Polizeifahrzeug sind Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Der 21-jährige Mann wurde festgenommen und muss sich nun wegen verschiedener Delikte, unter anderem wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung verantworten.

Personen, welche Hinweise auf den Verbleib der entwendeten Gegenstände oder die Umstände des Diebstahls machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Mittelfranken