Rumble reicht 1-Milliarden-Dollar-Klage gegen Google wegen verlorener Werbeeinnahmen ein

Die unabhängige Online-Video-Hosting-Plattform Rumble hat eine Klage gegen den Suchmaschinenriesen Google eingereicht und behauptet, dass seine Muttergesellschaft Alphabet für über 1 Milliarde Dollar an verlorenen Werbeeinnahmen verantwortlich ist.

 

Die Klage, die beim Bezirksgericht der Vereinigten Staaten für den nördlichen Bezirk von Kalifornien eingereicht wurde, fordert Schadensersatz von mehr als 1 Milliarde Dollar von Google für verlorene Werbeeinnahmen. Rumble behauptet, dass Google seine marktbeherrschende Position in der Werbetechnologie genutzt hat, um den Wettbewerbsvorteil von Rumble zu untergraben. (Verwandte: Google hilft Demokraten, indem es die Trump-Kampagnenanzeige VERBANNT, die zeigt, wie das Leben unter Biden schlimmer ist.)

 

Rumble behauptet, dass es Milliarden an Werbeeinnahmen hätte erhalten können, wenn es nicht das wettbewerbswidrige Verhalten von Google gäbe. Rumble behauptet, dass Google die Werbetechnologiebranche monopolisiert hat, „indem es Unternehmen in der Kette nach oben und unten kauft, die gleichzeitig sowohl Anzeigenkäufer als auch Verkäufer vertritt, während es auch die Börse betreibt, die diese Parteien verbindet„.

 

Der Jahresumsatz von Rumble für 2023 betrug nur 81 Millionen Dollar. Die überwiegende Mehrheit dieser Einnahmen stammte aus dem Verkauf von Rumble-Anzeigen gegen die nutzergenerierten Inhalte auf seiner Website.

 

„Google nutzt erhebliche Interessenkonflikte aus, die sich aus seinen vielfältigen Rollen auf diesem elektronisch gehandelten Markt ergeben“, heißt es in Rumbles Beschwerde. „Infolgedessen ist es in der Lage, einen überwettbewerblichen Teil jedes Werbedollars, der durch die von seiner kontrollierten Ad-Tech-Märkte fließt, einzustecken, Werbeeinnahmen, die zu Recht an Verlage wie Rumble und seine Content-Ersteller hätten weitergegeben werden sollen.

 

Menschliches Wissen wird angegriffen! Regierungen und mächtige Unternehmen nutzen Zensur, um die Wissensbasis der Menschheit über Ernährung, Kräuter, Eigenständigkeit, natürliche Immunität, Lebensmittelproduktion, Vorsorge und vieles mehr auszulöschen. Wir bewahren das menschliche Wissen mit KI-Technologie und bauen gleichzeitig die Infrastruktur der menschlichen Freiheit auf. Sprechen Sie frei ohne Zensur bei der neuen dezentralen Blockchain-Power Brighteon.io. Entdecken Sie unsere kostenlosen, herunterladbaren generativen KI-Tools auf Brighteon.AI. Unterstützen Sie unsere Bemühungen, die Infrastruktur der menschlichen Freiheit aufzubauen, indem Sie bei HealthRangerStore.com einkaufen, mit im Labor getesteten, zertifizierten Bio-Lebensmitteln ohne GMO und Ernährungslösungen.

 

Dies baut auf einer Anschuldigung von Rumble auf, dass Google nach einer „Preisvereinbarung“ mit Facebooks Muttergesellschaft Meta, die Facebook daran hindert, eine Alternative zum Ad-Tech-Ökosystem von Google anzubieten, sein Monopol aufrechterhalten konnte.

 

„Google schließt den Wettbewerb auf dem Markt für Publisher-Anzeigenserver auf dem Markt für Anzeigenkauf-Tools für kleine Werbetreibende und in den separaten Märkten für Anzeigenbörsen und Werbenetzwerke rechtswidrig aus“, heißt es in der Beschwerde weiter. „Google schließt den Wettbewerb aus, indem es sich unter einem geregelten Kartellvorfall rechtswidriges Verhalten anlegt, einschließlich durch rechtswidrige Bindungsvereinbarungen, ein Muster und eine Praxis von ausschließendem Verhalten, das auf tatsächliche und potenzielle Rivalen abzielt“.

 

Andere Klagen beschuldigen Google, seine Dominanz in der digitalen Werbung für Profit auszunutzen

Dies ist das zweite Mal, dass Rumble eine Klage gegen Google eingereicht hat. Im Jahr 2021 beschuldigte Rumble den Tech-Riesen, sich selbst und seine äußerst beliebte Video-Hosting- und Sharing-Plattform YouTube in seinen Suchergebnissen zum Nachteil von Alternativen wie Rumble zu bevorzugen. Diese Klage wird derzeit entdeckt, nachdem ein Richter im August 2022 gegen Google in seinem Antrag auf Abweisung des Falls entschieden hat.

 

Darauf folgte 2021 eine Klage des Justizministeriums, die Google beschuldigte, seine Dominanz in der digitalen Werbebranche missbraucht zu haben, und argumentierte, dass die Gerichte Google zwingen sollten, seine Ad-Manager-Suite zu verkaufen.

 

Das Werbegeschäft von Google ist für etwa drei Viertel seines Umsatzes verantwortlich. Es hat die Behauptungen von Rumble in seiner jüngsten Klage bestritten, sie „einfach falsch“ genannt und behauptet, dass Rumble neben dem Anzeigenmanager von Google erfolgreich „Dutzende“ konkurrierender Werbedienste nutzt.

 

„Wir werden dem Gericht zeigen, wie unsere Werbeprodukte den Verlagen zugute kommen und ihnen helfen, ihre Inhalte online zu finanzieren“, sagte ein Google-Sprecher, der darauf bestand, dass Verlage den überwiegenden Teil ihres Umsatzes behalten, wenn sie sich dafür entscheiden, mit den Tools von Google zu werben.

 

Erfahren Sie mehr darüber, wie schrecklich Google ist, auf EvilGoogle.news.

 

Sehen Sie sich dieses Video von David Freiheit von „Viva Frei“ an, in dem diskutiert wird, wie Russland Rumble verboten hat und dennoch die Mainstream-Medien nicht bereit sind, darüber zu berichten.

 

 

 

 

Dieses Video stammt vom GalacticStorm-Kanal auf Brighteon.com.

 

Weitere verwandte Geschichten:

Google feuert Dutzende von pro-palästinensischen Mitarbeitern, die gegen den Cloud-Deal des Unternehmens mit Israel protestierten.

 

Dr. Mercola kennzeichnet Google als „Überwachungsagentur“ – und gibt einige Tipps, wie man DE-GOOGLE kann.

 

Google plant, den Nutzern neue „Premium“-Suchfunktionen mit KI-Funktionen in Rechnung zu stellen.

 

Google erhält eine Anfrage von Bundesbehörden nach Identitäten von Personen, die „bestimmte YouTube-Videos“ angesehen haben.

 

Google plant, KI-Systeme speziell für die Durchsetzung der ZENSUR zu entwickeln.

 

Zu den Quellen gehören:

 

ReclaimTheNet.org

 

Reuters.com

 

Axios.com

 

Brighteon.com