Saarbrücken: Drohung mit Schusswaffe am Hauptbahnhof führte zum Polizeieinsatz


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Sichergestellte Schreckschusswaffe

Saarbrücken – Am 8.8.2017 gegen 18.30 Uhr ging bei der Führungs- und Lagezentrale der Landespolizei Saarland ein Notruf ein. Eine männliche Person bedrohe im Hauptbahnhof Saarbrücken mehrere Reisende mittels einer Schusswaffe. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahme konnten Beamte der Bundespolizei den 24 jährigen Deutschen, in Saarbrücken im Hauptbahnhof, an Gleis 16, vorläufig festnehmen. Bei seiner Festnahme führte die aus Dudweiler/Saar stammende Person eine ungesicherte Schreckschusswaffe, griffbereit im Hosenbund, mit sich. Weiter wurde bei ihm ein Einhandmesser aufgefunden. Beide Waffen wurden sichergestellt. Bei der Tatausübung hatte der 24 Jährige einen Atemalkoholwert von 1,84 Promille. Die Bundespolizei hat Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz eingeleitet. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Person auf freien Fuß belassen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*