#Sankt #Augustin: #Spanner #beim #Filmen des #Liebesspiels #erwischt!

 

Sankt Augustin – Am Samstagabend wurde die Polizei Sankt Augustin gegen 23.05 Uhr zum Parkplatz des Freibades in der Husarenstraße gerufen, dort hatte es eine Auseinandersetzung gegeben.

Der Geschädigte, ein 20jähriger Hennefer, schilderte den Beamten den Sachverhalt. Er war mit seinem Bekannten auf den Parkplatz gefahren. In einer dunklen Ecke stand ein Kleinwagen in dem augenscheinlich ein Paar miteinander beschäftigt war. Der Hennefer zückte sein Smartphone, um das Liebesspiel zu filmen. Der zunächst unbekannte Mann im Fahrzeug bemerkte dies, nahm seinen Baseballschläger und verfolgte den Hennefer. Der Geschädigte kam zu Fall und der Unbekannte schlug mit dem Baseballschläger auf den Geschädigten ein. Dieser erlitt eigenen Angaben nach leichte Verletzungen im Rückenbereich. Anschließend forderte der Täter das Handy, um das Video oder die Fotos zu löschen. Dies gelang jedoch nicht, so dass der Unbekannte dieses mitnahm. Er erklärte dem Geschädigten jedoch, dass er dieses zurückbekommen würde, wenn er die Aufnahmen gelöscht habe . Dazu sollte er ihn anrufen.

Die eingesetzten Beamten riefen auf dem Handy des Geschädigten an, eine männliche Person meldete sich. Der 23jährige Düsseldorfer (und Baseballspieler) zeigte sich kooperativ und befand sich in Bonn. In Absprache erschien er bei der Polizei in Bonn und übergab das Handy, nachdem die Daten gelöscht wurden. Seine Schilderung der Ereignisse wich von der des Geschädigten ab. Der Hennefer erhielt sein Smartphone wieder zurück.

Die weitere Aufklärung des Sachverhaltes wird durch die Kriminalpolizei übernommen. Dabei stehen die Handlungen des Geschädigten auch im Fokus. Gegen den Düsseldorfer wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Aus diesem Sachverhalt lässt sich sehr deutlich mitnehmen, dass Mann/Frau den persönlichen Lebensbereich anderer Personen respektieren sollte. Mann/Frau muss nicht alles filmen/fotografieren, was man sieht. Durch diese Handlungen können auch strafrechtliche Tatbestände erfüllt werden. (Th.)