Sankt-Augustin: Verkäuferin wird von Nordafrikaner mit Messer bedroht

 

Heute Morgen (31.01.2019) gegen 07.00 Uhr hat ein männlicher Täter die Verkäuferin einer Bäckerei an der Gutenbergstraße in Sankt Augustin mit einem Messer bedroht und in die Kasse gegriffen. Die junge Frau blieb unverletzt. Der Räuber, der mit einem schwarzen-weißen Schal vor dem Gesicht und einer aufgezogenen Kapuze maskiert war, kam in die Bäckerei und trat mit dem silberfarbenen Messer drohend hinter den Verkaufstresen. Mit den Worten „Ich will das Geld!“ griff er in die Kasse, während er mit der „Messerhand“ die Geschädigte am Arm festhielt. Mit einer bislang unbekannten Menge Bargeld flüchtete der Tatverdächtige in Richtung der Mittelstraße. Der Flüchtige war mit weißen Turnschuhen, einer dunklen Hose und einem grauen Kapuzenpullover bekleidet. Er trug eine auffällige blaue Baseballjacke mit weißen Ärmeln und einem weißen Schriftzug auf dem Rücken. Nach Angaben der Geschädigten und einer weiteren Mitarbeiterin hatten sich zwei Männer vor Ladenöffnung vor dem Geschäft ausgehalten. Während einer Pause gegen 05.30 Uhr hatten die Zeugen auch mit den verdächtigen wirkenden Personen gesprochen. Einer der Männer hatte ein nordafrikanisches Erscheinungsbild und sich als „Jamal“ vorgestellt. Nach dem kurzen Gespräch seien er und sein Begleiter, die beide Malerarbeitsbekleidung trugen, zu einem geparkten weißen BMW mit Siegburger Kennzeichen gegangen und weggefahren. In dem Fahrzeug sollen zwei weitere Personen gesessen haben. Die überfallene Verkäuferin gab in ihrer Vernehmung an, dass die Person „Jamal“ möglicherweise der Räuber sein könnte. Sie beschrieb ihn als circa 190 cm großen, ungefähr 30-40 Jahre alten, sehr schlanken Mann mit kurzen schwarzen Haaren und dunklen Augen. Bekleidet war er um 05.30 Uhr ebenfalls mit einer dunklen Jacke mit weiß abgesetzten Ärmeln. Hinweise an die Polizei Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 541-3321. (Bi)

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis