#Schifferstadt: #Widerstand gegen #Polizeivollzugsbeamte #nach #Verkehrsunfall!

 

Schifferstadt – Am Samstagmorgen kurz nach Mitternacht wurde der Polizei Schifferstadt von einem Zeugen eine verletzte Frau in der Iggelheimer Straße gemeldet. Vor Ort wurde in Erfahrung gebracht, dass die 37-Jährige aus Schifferstadt mit ihrem Pedelec gefahren und gestürzt war. Sie verletzte sich hierbei im Gesicht. Ob sie allein an dem Unfall beteiligt war oder ob ein weiterer, bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer zu dem Geschehen beigetragen hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Allerdings wurde bei der Frau deutlich Atemalkoholgeruch wahrgenommen, weswegen ihr eine Blutprobe entnommen werden sollte. Mit dem Verbringen zur Polizeidienststelle war die Frau jedoch nicht einverstanden und wehrte sich dagegen durch Tritte, weswegen sie gefesselt wurde. Hiernach bespuckte sie die eingesetzten Beamten mit blutversetztem Speichel und rieb ihr blutverschmiertes Gesicht an einem Beamten. Hierbei erklärte die Beschuldigte, sie sei HIV-positiv und hoffe, die Beamten würden sich so bei ihr anstecken. Gegen die anschließende Blutentnahme setzte sich die Frau erneut zur Wehr und beleidigte die Polizeibeamten übelst. Nach Beendigung der Maßnahmen weigerte sich die 37-Jährige, das Polizeigebäude zu verlassen, weswegen ihr ein Platzverweis ausgesprochen wurde, der ebenfalls unter Zwang durchgesetzt werden musste. Gegen die Beschuldigte wurden deshalb mehrere Verfahren, u. a. wegen des Verursachens eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinfluss, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Polizeiinspektion Schifferstadt