Schwaigern: Nackter Mann aus Afrika mit Speer bewaffnet landet in Psychiatrie!

Schwaigern

Polizei BW
Polizei BW Schwaigern

 

Schwaigern – Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Montagabend einen nackten, dunkelhäutigen Mann, der mit einem Speer bewaffnet entlang der Straße zwischen Leingarten und Schwaigern laufe. Der Mann konnte beim Bahnübergang in der Nähe des Leintalzoos angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass er einen sogenannten Hochentaster mit einem zwei Meter langen Stiel bei sich trug. Da sich der Eritreer offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er in eine Klinik verbracht. Sein mitgeführtes Werkzeug wurde beschlagnahmt.

3 Kommentare

  1. Ja der gute vermisst das buschleben.tarzan für arme!!!der ist wie ET der will nach Hause.ab in den nächsten Flieger und tschüss,auf nimmer Wiedersehen.ich bekomme auch bald eine psychische Ausnahmesituation wenn ich diesen Spinnern mal in die Klötze trete.so ein Zeug was hier rum läuft wer bitte braucht das???diese Fachkräfte sind dümmer als jedes Tier im Zoo.aber immer noch schlauer als jeder gutmensch und jeder Politiker der altpartein.

    1. Danke Frau Merkel für die kulturelle Bereicherung!!! Nur Deutschland nimmt den ganzen menschlichen Müll anderer Länder , die dieselbige nicht mehr wollen auf!!! Eine Schande, über Spanien lacht die Sonne über Deutschland und seine dümmliche Regierung , die ganze Welt!!!

  2. Dieser Golstück-Fachspeerwerfer muss sofort entlassen werden!

    Er ist doch nur in seiner Arbeitskleidung und mit seinen Arbeitswerkzeug auf Pirsch gewesen…

Kommentare sind geschlossen.