Sexangriffreport aus Lübben: Afghanische Flüchtlinge belästigen, würgen drei Frauen und greifen Polizisten an!

Einzelfallnews Sexangriff

Einzelfallnews Sexangriff
Einzelfallnews Sexangriff

 

Drei 28, 31 und 34 Jahre alte Frauen waren kurz nach Mitternacht am Mittwoch im Bereich der Spreelagune mit Fahrrädern unterwegs. Dort wurden sie von zwei Männern nach Zigaretten angesprochen. Unvermittelt griff ein 19 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan an den Kopf der 31-Jährigen und zwang ihr einen Kuss auf. Die 28-jährige Frau ging dazwischen, wurde aber sofort von einem 25-jährigen afghanischen Asylbewerber von hinten angegriffen, gewürgt und weggezogen. Erst mit einem Tritt der Frau gegen den Angreifer konnte dem Ganzen ein Ende gesetzt werden und die Frauen konnten sich entfernen. Sofort alarmierte Polizeibeamte stellten im Rahmen der Nahbereichsfahndung beide Tatverdächtigen. Der 19-Jährige versuchte vergeblich zu fliehen, der 25-Jährige griff einen Beamten an und schlug auf ihn ein. Der Polizist verletzte sich bei der Abwehr und wurde anschließend medizinisch versorgt. Die Asylbewerber standen unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurden sie in Gewahrsam genommen. Beweissichernde Blutproben wurden angeordnet. Weitere Ermittlungen wegen der sexuellen Nötigung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte führt die Kriminalpolizei.

3 Kommentare

  1. Warum wurde nicht sofort von der Dienstwaffe Gebrauch gemacht???oder ist unsere Polizei in Deutschland garicht mehr herr der Lage und besetzt nur noch eine Nebenrolle.es kommt einem so vor als wenn die Asylbewerber das Zepter in ihren Händen halten.trauriges deutschland

Kommentare sind geschlossen.