#Sexangriffreport: #Mutmaßlicher Täter einer #Sexualstraftat #ermittelt; 36-jähriger #Verdächtiger bereits wegen anderer Tat in #Untersuchungshaft!

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwalt-schaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Am frühen Morgen des 18. Februar 2018 war es in der Belfortstraße zu einem Sexualdelikt gekommen. Ein zunächst unbekannter Mann hatte eine 25-jährige Frau verfolgt, die sich auf dem Nachhauseweg von der Altstadt in die Weststadt befunden hatte. In der Belfortstraße hatte der Mann zunächst die Frau angesprochen und sie schließlich unter Gewalteinwirkung gegen ein Auto gedrückt. Anschließend hatte er die Frau, bei der er den Eindruck erweckt hatte, ein Messer dabei zu haben, entkleidet und seinen Penis an ihr gerieben. Zu weiteren sexuellen Handlungen war es nicht mehr gekommen. Der Unbekannte war geflüchtet, nachdem er der 25-Jährigen noch das Handy geraubt hatte.

Das Dezernat „Sexualdelikte“ der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg nahm die Ermittlungen auf. Spuren an der Frau, die vom Täter stammten, wurden von der Kriminaltechnik gesichert und vom Kriminaltechnischen Institut beim Landeskriminalamt Stuttgart ausgewertet. Diese Auswertung ergab nun, dass es sich bei dem Verdächtigen um einen 36-jährigen Mann handelt, der bereits wegen einer anderen Straftat – einem versuchten Mord vom 23. Februar 2018 im nördlichen Landkreis Karlsruhe – in Untersuchungshaft sitzt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

 

Polizeipräsidium Mannheim