#Silvesternacht in #Dortmund Teil 2: #Türken und #Araber #prügeln sich und #Polizistin wird mit #Schusswaffe #bedroht!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Dortmund  – Lfd. Nr.: 0004

Anlässlich einer größeren Schlägerei vor einer Gaststätte an der Bornstraße in Dortmund wurden polizeiliche Einsatzkräfte in den heutigen Morgenstunden (01.01.2018) alarmiert. Drei Männer zeigten sich besonders aggressiv, bedrohten eine Beamtin sogar mit einer vermeintlichen Schusswaffe und wurden anschließend festgenommen.

Gegen 00.55 Uhr sprach ein Passant eine Streifenwagenbesatzung an, vor einer Gaststätte an der Bornstraße würden sich mehrere Männer prügeln. Als die Beamten vor Ort eintrafen, schlugen rund 15 Personen, teilweise mihilfe von Glasflaschen, aufeinander ein. Den beiden Beamten gelang es zunächst, die beiden Parteien voneinander zu trennen. Kurz darauf trafen weitere Unterstützungskräfte der Polizei ein.

Drei Männer, alles Dortmunder im Alter von 18, 21 und 23 Jahren, zeigten sich besonders hartnäckig. Sie schlugen zunächst weiter auf ihre ursprünglichen Kontrahenten ein und hatten mit Eintreffen der Polizeibeamten ein neues “Feindbild” ausgemacht. Die Beamten wurden beleidigt, bedroht und angegriffen. Der 21-jährige Dortmunder bedrohte eine Polizeibeamtin sogar mit einer augenscheinlichen Schusswaffe. Nachdem die Polizisten die Widerstände, teilweise durch den Einsatz des Einsatzmehrzweckstockes und von Pfefferspray, brechen und auch den 21-Jährigen zu Boden bringen konnten, nahmen sie die drei Verdächtigen fest.

Die sichergestellte Schusswaffe stellte sich als sogenannte Gas- oder PTB-Waffe heraus, war jedoch als Solche nicht unmittelbar zu erkennen.

Die Ermittlungen gegen die drei Festgenommenen dauern an. Die strafrechtlichen Vorwürfe: Gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*