#Silvesternacht in #Wörrstadt: #Personen am #Bahnhof mit #Sichel #beworfen!

Wörrstadt; Mainz  – Am Silvesterabend, gegen 17 Uhr bewarf ein Mann zwei bislang unbekannte Personen am Bahnhof Wörrstadt mit einer Sichel. Der Täter traf die beiden Reisenden, die eine Zugbegleiterin über den Vorfall informierten, glücklicherweise nicht. Im Anschluss stieg der 25-Jährige in eine Regionalbahn Richtung Mainz ein. Die Sichel lag dabei neben ihm auf dem Sitz. Die Zugbegleiterin sprach den Mann an. Er behauptete, dass es keine Sichel, sondern eine Flasche Bier sei. Die Bahnmitarbeiterin warnte die Fahrgäste und empfahl diesen in einen anderen Zugteil einzusteigen. Reisende verständigten die Polizei über Notruf. Landes- und Bundespolizei fuhren mit mehreren Streifen zum Bahnhof Wörrstadt und konnten den Täter im Zug festnehmen. Anschließend brachten die Beamten den Mann aufgrund seines verwirrten Zustandes in eine Fachklinik nach Alzey. Die Sichel stellten sie sicher. Drei Züge erhielten eine Verspätung von insgesamt 50 Minuten. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen des Versuchs einer Gefährlichen Körperverletzung. Eine Videoauswertung soll Beweise liefern. Die Bundespolizei sucht die Personen, die von dem 25-Jährigen am Bahnhof Wörrstadt beworfen oder bedroht wurden und bittet diese sowie weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, sich bei der Bundespolizei Kaiserslautern (Tel. 0631/34073-0), oder über das Internet www.bundespolizei.de zu melden.

Kommentar hinterlassen