SPD-Bayern-Chefin: „Jetzt ist das CSU-Theater endlich zu Ende“

 

Düsseldorf  – Die bayerische SPD-Chefin und designierte Vize-Chefin der Bundes-SPD, Natascha Kohnen, hat sich erleichtert über das Ende des Machtkampfs in der CSU gezeigt. „Jetzt ist das CSU-Theater endlich zu Ende. Die Menschen haben genug davon, dass ständig Ego-Shows aufgeführt werden“, sagte Kohnen der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). Kohnen, die als Spitzenkandidatin für die Sozialdemokraten bei der bayerischen Landtagswahl 2018 antreten wird, sagte: „Bayern braucht einen anderen Politikstil. Ich will ernsthafte und sachorientierte Debatten führen und erwarte, dass der Ministerpräsident und auch die Minister an ihre Arbeit zurückkehren.“