Stade: 16-jährige Jugendliche von Zug erfasst und tödlich verletzt!

Unfallort Bahnunfall Stade
Unfallort Bahnunfall Stade

 

Am heutigen frühen Nachmittag gegen 13:00 h kam es in Stade auf dem Bahnübergang im Brunnenweg zu einem Unfall, bei dem eine 16-jährige Jugendliche aus Stade tödliche Verletzungen erlitt.

Die Schülerin war auf dem Weg von der Schule nach Hause und wollte den dortigen Bahnübergang überqueren. Sie ließ den in Richtung Stade fahrenden Metronom durchfahren und betrat dann trotz noch geschlossener Halbschranke den Übergang.

In dem Moment kam aus der Gegenrichtung ebenfalls ein Metronom, der in Richtung Cuxhaven unterwegs war.

Der 36-jährige Lokführer aus Cuxhaven konnte nicht mehr machen, er leitete bei seinem mit ca. 80 bis 90 km/h fahrenden Zug noch eine Vollbremsung ein, kam aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.

Die Jugendliche wurde mit ihrem Fahrrad vom Zug erfasst und ca. 50 Meter weit durch die Luft geschleudert.

Sie blieb tödlich verletzt auf den Schienen liegen.

Der Stader Notarzt und die Besatzung zweier Rettungswagen konnten nicht mehr helfen und nur noch den Tod des jungen Mädchens feststellen.

Der 1. Zug der Feuerwehr Stade rückte mit ca. 25 Feuerwehrleuten am Einsatzort an und unterstützte die den Rettungsdienst und die Polizei. Insgesamt waren ca. 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Bundespolizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Die ca. 130 Fahrgäste in dem Metronom blieben bei dem Unfall unverletzt, sie mussten bis gegen 15:30 h in dem Zug ausharren und wurden durch die Feuerwehr mit kalten Getränken versorgt.

Der Lokführer erlitt bei dem Unfall einen Schock und wurde durch einen Kollegen ausgetauscht, der den Zug dann zunächst in den Stader Bahnhof zurückfuhr. Die Bahnstrecke Stade-Cuxhaven wurde für ca. 2,5 Stunden voll gesperrt.

Ein Notfallmanager der Bahn kümmerte sich vor Ort um den Bahnbetrieb und die Bundespolizei nahm die Daten des Zuges auf.

Mit Hilfe zweier Notfallseelsorger wurden die Eltern und die Schwester des Unfallopfers betreut.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.

Polizeiinspektion Stade