Steinfurt: Mutter durch Messerstiche verletzt – 30-jähriger Mann in psychiatrischer Klinik!

Steinfurt

 

Am frühen Sonntagmorgen (9.12., 04:50 Uhr) rief eine Frau aus Horstmar den Rettungsdienst um Hilfe. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat ein 30-jähriger Mann aus Horstmar seine Mutter in seine Wohnung gerufen, sie dort unmittelbar mit einem Messer angegriffen und im Kopf- und Halsbereich verletzt“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (9.12.) in Münster. „Anschließend flüchtete der Mann aus der Wohnung und meldete sich wenig später bei der Polizei in Steinfurt.“

Polizisten konnten den 30-jährigen in Tatortnähe antreffen und festnehmen. Der offensichtlich alkoholisierte Täter äußerte sich nicht zum Geschehensablauf. Die verletzte Mutter wird im Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

„Zur Klärung der weiteren Tatumstände hat das Polizeipräsidium Münster vorsorglich eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf eingesetzt“, erklärte der Oberstaatsanwalt weiter. „Nach Einschätzung des Ordnungsamts der Stadt Rheine liegt bei dem Sohn eine psychische Erkrankung vor, er wurde vorläufig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.“

Medienanfragen bitte an Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt, Telefon 0172 2913810.

Polizei Steinfurt