Stetten am kalten Markt: Toter aufgefundener Säugling „Joris“ beerdigt!

Stetten am kalten Markt Grabstelle Joris

Stetten am kalten Markt Grabstelle Joris
Stetten am kalten Markt Grabstelle Joris

 

Stetten am kalten Markt: Der am 03.09.2018 in einem Waldstück auf der Gemarkung Frohnstetten aufgefundene Neugeborene, der vom Standesamt zwischenzeitlich den Namen „Joris“ erhalten hat, wurde am Dienstagvormittag in aller Stille auf dem Friedhof in Stetten am kalten Markt beigesetzt. Wie mit der beigefügten Pressemitteilung vom 06.09.2018 bereits berichtet wurde, kam „Joris“ lebend zur Welt. Die Umstände seines Todes sind unklar.

Es ergeben sich hierzu folgende Fragen:

1. Wer hat in den letzten Monaten Veränderungen bei einer Frau (nicht zwingend kinderlos) oder einem Mädchen wahrgenommen, wie zum Beispiel

   - Auffällige Gewichtszunahme oder plötzliche Gewichtsabnahme
   - Änderung des Kleidungsstils, z.B. tragen von weiten 
     Kleidungsstücken
   - Vermeidung von Sport, Freizeitaktivitäten oder sozialen 
     Kontakten

2. Haben entsprechende Frauen/Mädchen, auf eine Schwangerschaft angesprochen, eine solche verneint oder möglicherweise eine Erklärung dazu geliefert.

Eine erhebliche seelische oder körperliche Beeinträchtigung der noch unbekannten Kindsmutter ist ohne Hilfe oder einer ärztlichen Nachversorgung anzunehmen.

Das Kriminalkommissariat Sigmaringen bittet um Hinweise unter der Rufnummer 07571/104-0.

 

Originalmeldung des PP Konstanz: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4071550

Nachfolgend die vorangegangenen Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz zu diesem Fall:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4054425

2. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 06.09.2018

Stetten am kalten Markt

Vorläufiges Obduktionsergebnis des toten Säuglings liegt vor

Die Obduktion des am vergangenen Montag tot aufgefundenen, männlichen Säuglings hat ergeben, dass dieser über das vergangene Wochenende zur Welt gekommen ist und nach seiner Geburt gelebt hat. Das Neugeborene war neben einem Waldweg mit einem Handtuch (Größe 160 x 80 cm) und einer Papiertüte (siehe Bilder) abgelegt worden. Ob der Gebärvorgang im dortigen Bereich oder an einer anderen Örtlichkeit stattgefunden hat, ist unbekannt.

Personen, die am vergangenen Wochenende Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit diesem Geschehen stehen können oder die Hinweise zur Herkunft des abgebildeten Handtuches oder der Papiertüte geben können, werden gebeten, sich mit der beim Kriminalkommissariat Sigmaringen eingerichteten 16-köpfigen Ermittlungsgruppe unter Tel. 07571/104-0, in Verbindung zu setzen.

 

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4051849

1. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 04.09.2018

Stetten am kalten Markt

Tot aufgefundener Säugling

Bei Arbeiten in seinem Waldstück auf der Gemarkung Frohnstetten hat ein Zeuge am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr ein totes Neugeborenes aufgefunden. Zur Klärung der genauen Todesursache, Todeszeit und Alter des Säuglings wurde von der Staatsanwaltschaft Hechingen beim zuständigen Amtsgericht die Obduktion des Neugeborenen beantragt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur bislang unbekannten Kindsmutter dauern an. Zeugen, die in den vergangenen Tagen verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Landestraße 453 zwischen Kaiseringen und Frohnstetten gemacht haben oder eine Frau kennen, die bis vor kurzem noch schwanger war und jetzt kein Kind vorweisen kann, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.