#Straßenkrieg in #Jena: #Syrische und #afghanische #Flüchtlinge #bewerfen #deutsche #Gruppe mit #Böller!

 

Jena 

Mehrere Streifenwagenbesatzungen reagierten am Donnerstag gegen 17.00 Uhr auf einen Anruf, wonach sich zwei jugendliche Gruppierungen auf dem Ernst-Abbe-Platz befinden und aus der Gruppe von syrischen und afghanischen Flüchtlingen heraus Chinaböller gegen die Gruppe deutscher Jugendlicher fliegen. Eine 15-Jährige wurde durch einen solchen Böller am Knöchel getroffen und leicht verletzt. Die sieben syrischen und afghanischen Jugendlichen erhielten einen Platzverweis, den sie befolgten. Gegen den 18-jährigen, der als Werfer identifiziert wurde, läuft eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Der Fahrer einer Straßenbahn musste am Donnerstag gegen 15.00 Uhr auf dem Leutragraben eine Notbremsung einleiten, wodurch eine 55 Jahre alte Insassin der Straßenbahn stürzte und sich am Kopf verletzte. Die Straßenbahn kam vom Ernst-Abbe-Platz und fuhr in Richtung Holzmarkt. Beim Überqueren des Leutragrabens bemerkte der Fahrer einen braunen VW T4 oder T5, der offenbar bei roter Ampel aus dem Teichgraben zum Leutragraben abbog. Um einem Zusammenstoß vorzubeugen, musste er stark bremsen. Die Insassin kam ins Krankenhaus, wurde aber zum Glück nur leicht verletzt.