Straßenkrieg in Sondershausen: Blutige Schlägerei und Tritte zwischen zwei Gruppen von Ausländern!

Sondershausen

Polizei Thüringen
Polizei Thüringen Sondershausen

 

Sondershausen – Am Mittwochabend gerieten Personengruppen mehrerer Nationalitäten auf dem Markt in Sondershausen in Streit. Die anfänglichen verbalen Auseinandersetzungen endeten zwischen zwei Gruppen von Ausländern in Handgreiflichkeiten. Ein 33-jähriger Eritreer wurde dabei zu Boden getreten und mehrfach mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf attackiert. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Polizei liegen Video-und Fotoaufnahmen vom Tatgeschehen vor. Diese werden nun gesichtet und ausgewertet. Gesicherte Angaben zu möglichen Tatverdächtigen können noch nicht gemacht werden, da die Ermittlungen erst am Anfang stehen. Zeugenberichten zufolge wurden die Handlungen mit ausländerfeindlichen Worten begleitet. Die Polizei war aufgrund der Geschehnisse in den Nachtstunden im Stadtgebiet von Sondershausen verstärkt präsent.

Thüringer Polizei, Sondershausen

Ein Kommentar

  1. Wundert es einen???auch die andere Seite wehrt sich.das Fass ist zum Überlaufen voll.da passiert es schon mal das auch ein Flüchtling zur falschen Zeit am falschen Ort ist.

Kommentare sind geschlossen.