Stuttgart: Rastamann aus Afrika ist nach Bordellbesuch nicht zufrieden und begeht zwei Straftaten

Stuttgart

 

Ein bislang unbekannter Mann hat am frühen Donnerstagmorgen (10.01.2019) in einem Laufhaus an der Leonhardstraße ein Mobiltelefon einer Prostituierten gestohlen und auf der Flucht den 51 Jahre alten Bordellchef geschlagen. Der Täter vereinbarte gegen 02.10 Uhr den Geschlechtsverkehr mit einer 53-jährigen Prostituierten. Offensichtlich entsprach die erbrachte Leistung nicht den Erwartungen des Mannes, weshalb er sich nach dem Geschlechtsverkehr zunächst weigerte zu gehen. Als die Dame den Wirtschafter des Etablissements verständigte, flüchtete der Täter aus dem Zimmer und nahm dabei mutmaßlich das Mobiltelefon der Frau an sich. Am Ausgang versuchte ihn letztendlich der Bordellchef zu stoppen. Der Täter versetzte ihn jedoch einen Schlag gegen den Kopf und setzte seine Flucht fort. Neben einer normalen, unauffälligen Statur wies der Mann ein afrikanisches Erscheinungsbild auf. Die Haare trug er als Rastalocken. Bekleidet war er mit schwarzen Sportschuhen mit weißen Sohlen, einer hüftlangen Kapuzenjacke mit hellen Säumen und Reißverschlüssen sowie eine dunklen Jeanshose mit hellen Stoffapplikationen auf den Oberschenkeln. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Polizeipräsidium Stuttgart