BAMF

Vorwurf: BAMF missachtet Sicherheitslage in Afghanistan Zahlreiche Konvertiten als „Scheinchristen“ deklariert und abgelehnt

BAMF   Am 25. Juli wurde der Lagebericht des Auswärtigen Amtes zu Afghanistan vom 31.05.2018 in teils geschwärzter Form veröffentlicht. Er bestätigt die Einschätzung des internationalen Hilfswerks für verfolgte Christen, Open Doors, wonach christliche Konvertiten in dem islamischen Land um ihr Leben fürchten müssen. Deshalb fordert der geschäftsführende Vorstandsvorsitzende Markus Rode die Bundesregierung, die Bundesländer und die kommunalen Ausländerbehörden auf, die Abschiebung von Konvertiten nach Afghanistan sofort einzustellen: „Für christliche Konvertiten gibt es keinen sicheren Ort in Afghanistan. Sie müssen dort ihren Glauben verheimlichen, weil sie in der Gefahr stehen, getötet zu werden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)[…]

Weiterlesen
BAMF

Vorwürfe gegen das Bielefelder BAMF: Untragbarer Zustand und überforderte Mitarbeiter!

Neuigkeiten aus dem BAMF : Eine frühere Dolmetscherin berichtet von regelmäßigen Formfehlern, falschen Übersetzungen und überforderten Mitarbeitern im Bielefelder Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Eigentlich müssen einem diese BAMF-Mitarbeiter leid tun. Sie baden aus, was auf höherer Ebene verbockt wurde. Keine Behörde ist darauf vorbereitet, wenn von heute auf morgen die Grenzen öffnen und Hunderttausende Flüchtlinge ins Land strömen. Allein im Jahr 2016 musste das BAMF rund 700.000 Asyl-Entscheidungen treffen. Natürlich führt das zu chaotischen Zuständen in den BAMF-Stellen – nicht nur in Bielefeld. Die Behörde musste innerhalb kürzester Zeit Tausende Mitarbeiter einstellen. Die wurden in eisig kaltes Wasser[…]

Weiterlesen

#Grüne drohen im #Bamf-Skandal nun doch mit #Untersuchungsausschuss!

Düsseldorf  – Die Grünen haben im Skandal um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen achtseitigen Fragenkatalog an das Bundesinnenministerium geschickt, der bei der Sondersitzung des Innenausschusses am kommenden Dienstag beantwortet werden soll. „Das Innenministerium wäre gut beraten, unsere Fragen auch zu beantworten. Andernfalls könnte doch ein Untersuchungsausschuss notwendig sein“, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion, Luise Amtsberg, der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Freitag). „Uns reicht es nicht, nur zu hören dass Dienstanweisungen missachtet wurden und Asylbescheid unrechtmäßig seien. Wir wollen konkret wissen, was falsch gelaufen ist“, sagte Amtsberg. Unter anderem wollen die Grünen in dem Fragenkatalog wissen, wer wann was[…]

Weiterlesen

Politikreport: #Grüne verlangen von #Seehofer Bericht über #BAMF-Qualitätssicherung!

Düsseldorf  – Nach der Entscheidung zur Stilllegung der Bremer Asyl-Behörde haben die Grünen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) aufgefordert, einen internen Bericht zur Qualitätssicherung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nicht länger unter Verschluss zu halten. „Er muss dem Innenausschuss umgehend vorgelegt werden“, sagte Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Für die Innenpolitiker stellten sich zudem Fragen zu den anderen auffälligen Außenstellen. „Insgesamt bleibt unklar, wie Horst Seehofer die rechtsstaatliche Zuverlässigkeit der Asylverfahren wiederherstellen will“, sagte von Notz. www.rp-online.de

Weiterlesen

#Skandal um #Bremer #Asylbescheide: Interne E-Mails belasten #Bundesamt schwer!

  In der Bremer Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide zeigen interne E-Mails, dass die Zentrale des Bundesamts für Flüchtlingsfragen in Nürnberg früh von fragwürdigen Vorgängen wusste, diese aber allenfalls schleppend und offenbar nur widerwillig aufklären wollte. Die E-Mails liegen NDR und Süddeutscher Zeitung (SZ) vor. Angeschrieben wegen möglicher Unregelmäßigkeiten in den Bremer Asylverfahren ordnete der zuständige Abteilungsleiter des Bundesamts im Februar 2017 zwar eine Prüfung an, diese solle aber „geräuschlos“ geschehen. Er wolle nicht, heißt es in seiner E-Mail, „dass alles bis ins Detail geprüft wird“. Gegenüber dem Innenausschuss des Bundestags hatte die BAMF-Präsidentin Jutta Cordt kürzlich einen Überblick über die[…]

Weiterlesen