Merkel

Merkel-Befragung: Phrasendrescherin #Angela #Merkel ist an Grenzen gestoßen!

  Linksfraktion zur Merkel-Befragung: Phrasendrescherin ist an Grenzen gestoßen Korte lobt neues Format als belebendes Moment der Politik Osnabrück. Die Linksfraktion hat das neue Format der Regierungsfragestunde im Bundestag begrüßt. Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer Jan Korte sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) im Anschluss an die Antworten der Bundeskanzlerin Angela Merkel, „die Fragestunde ist eine gute Sache und ein erster Schritt, mehr für die Attraktivität und Nachvollziehbarkeit von Politik zu tun“. Merkels Antworten seien wie erwartet ausgefallen. „Allerdings hat die Fragestunde auch gezeigt, dass die Weltmeisterin in Phrasendrescherei durchaus an ihre Grenzen gestoßen ist“, sagte Korte, der für seine Fraktion[…]

Weiterlesen

#Eventum.network will #Fake #News mit #Blockchain bekämpfen!

Ljubljana, Slowenien (ots/PRNewswire) – Das slowenische Start-up-Unternehmen Eventum nimmt sich des Problems der „Fake News“ an, indem es seine blockchainbasierte Wissen-der-Masse-Plattform einsetzt, um gefälschte Inhalte innerhalb von Minuten zu entdecken. In einem Zeitalter der Informationsüberlastung ist „Fake News“ zu einem echten Problem geworden. Die Verbreitung von unverifizierten oder, noch schlimmer, vollständig fabrizierten Artikeln, die in sozialen Medien gepostet werden, wird als Waffe eingesetzt, um gesamte Bevölkerungen zu beeinflussen, wie zuletzt bei der US-Präsidentschaftswahl und dem britischen Brexit-Referendum zu sehen war. (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/698806/Eventum_Logo.jpg ) Eventum (Eventum.network), ein Blockchain-Start-up-Unternehmen, hat eine Technologie entwickelt, um „Fake News“ auf eine schnelle, günstige und sichere Weise zu erkennen, indem die[…]

Weiterlesen
Politik NEWS

LINKE-Fraktionschef beklagt #Ausgrenzung von #armen Kindern zum Internationalen #Kindertag!

Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Dietmar Bartsch, hat sich über die in der Bundesrepublik grassierende Kinderarmut empört gezeigt. „Jedes fünfte Kind in Deutschland lebt in Armut, in Ostdeutschland ist fast jedes vierte Kind von Armut betroffen. Das sind insgesamt 2,7 Millionen Kinder! Eine brandmarkende Zahl! Ein Skandal! Ein Armutszeugnis für unser reiches Land!“, schreibt Bartsch anlässlich des morgigen Kindertages in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung „neues deutschland“ (Freitagsausgabe). „Wer als Kind arm lebt, wird häufig auch als Erwachsener arm sein. Wer als Kind und Erwachsener in Armut lebt, ist öfter krank und stirbt früher.“ Schon früh würden arme[…]

Weiterlesen

Innenrevision: Tausende #Bamf-Mitarbeiter können #Asylakten #manipulieren!

Eine Sicherheitslücke im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) könnte nach Einschätzung der eigenen Innenrevision Tür und Tor zur Manipulation zahlreicher Asylverfahren öffnen. Das geht aus dem Revisionsbericht 2018 hervor, der dem „Tagesspiegel“ (Freitagausgabe) vorliegt. Die Prüfer fanden heraus, dass fast die Hälfte aller Bamf-Mitarbeiter Asylakten im elektronischen Aktensystem „Maris“ weitreichend „umprotokollieren“ und damit theoretisch manipulieren können. „Faktisch wäre es möglich, dieses Recht zu missbrauchen“, warnen die Revisoren. So wäre es etwa möglich, in einem Asylverfahren die eigentlich geplante Anhörung zu verhindern und durch einen Fragebogen zu ersetzen. Dieses weitreichende Eingriffsrecht sollte ursprünglich nur wenigen Mitarbeiter zustehen. Tatsächlich haben es[…]

Weiterlesen
Urheber: rafaelbenari / 123RF Standard-Bild

#Flensburger-#Messerattacke: Kathrin Wagner-Bockey: Unser #Mitgefühl gilt den Opfern!

Zur Messerattacke am Flensburger Bahnhof erklärt die polizeipolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey: Ein derartiger Vorfall ist für alle Betroffenen ein einschneidendes Erlebnis und es ist dringend Aufklärung geboten. Mein Mitgefühl gilt den Opfern des Täters. Zusätzlich empfinde ich Hochachtung für die junge Polizeibeamtin, die beherzt zum Schutz des angegriffenen Fahrgastes eingeschritten ist. Polizisten müssen in Sekundenbruchteilen über ihr Vorgehen entscheiden und ein Schusswaffengebrauch ist mit Sicherheit das, was sich kein Polizist wünscht. Als gelernte Polizeibeamtin weiß ich, dass ein Schusswaffengebrauch immer Spuren hinterlässt und jenseits von rechtlichen Prüfungen immer auch bei den betroffenen Polizisten Fragen aufwirft. Ich wünsche der[…]

Weiterlesen