Polizei-Bayern

Neuhausen, Altstadt und Moosach: Übergriffe mit fremdenfeindlichem Hintergrund!

fremdenfeindlichem Hintergrund   Fall 1: Am Dienstag, 06.11.2018, gegen 16.15 Uhr, befand sich ein 23-jähriger Münchner am U-Bahnhof Maillingerstraße, als ihm ein 34-jähriger Bosnier ohne festen Wohnsitz unvermittelt aufforderte die Örtlichkeit zu verlassen. Nachdem der 23-Jährige dieser Aufforderung nicht nachkam, schlug ihm der 34-Jährige ins Gesicht.Der 23-jährige Münchner verfolgte daraufhin den 34-jährigen. Am Marienplatz konnte der 23-jährige schließlich Polizeibeamte informieren, welche den 34-Jährigen kurze Zeit später noch vor Ort festnahmen. Gegenüber den eingesetzten Beamten machte der 34-Jährige rassistische Äußerungen, in denen er abfällig über Flüchtlinge und dunkelhäutige Menschen sprach. Der 34-jährige Tatverdächtige machte einen psychisch auffälligen Eindruck und wurde nach der Anzeigenbearbeitung zur weiteren Behandlung ein Krankenhaus gebracht. Fall 2: Am Donnerstag, 08.11.2018, um 02.10 Uhr, beleidigte und bedrohte ein 23-jähriger Somalier einen 21-jährigen irakischen Angestellten eines Restaurants in der Hanauer Straße mit antisemitischer Motivation, indem er sich abfällig über Juden äußerte. Als der 23-Jährige mit zwei Begleitern das Restaurant[…]

Weiterlesen