Kassel: Die Versammlung „Rechtsruck aufhalten – Repression zerschlagen“ fand nach Verstößen vorzeitiges Ende

Kassel   Am heutigen Freitagnachmittag fand eine unter dem Namen „Rechtsruck aufhalten – Repression zerschlagen“ angemeldete Versammlung mit Aufzug in Kassel statt. Beginnend vom Kasseler Auestadion, wo gegen 15:30 Uhr, eine Auftaktkundgebung stattfand, setzte sich der Aufzug mit geschätzten 180 Teilnehmern anschließend über die Frankfurter Straße in Richtung des Kasseler Rathauses in Bewegung. Kurz vor Eintreffen am Rathaus stellten die eingesetzten Beamten fest, dass Teilnehmer des Aufzuges vereinzelt Pyrotechnik abbrannten. Die Zwischenkundgebung am Kasseler Rathaus verlief ohne weitere Vorfälle. Strafbare Verstöße bei Fortgang des Aufzugs: Leiter erklärt Ende Im weiteren Verlauf kam es auf der Oberen Königsstraße, Höhe Wilhelmsstraße, gegen 18:10 Uhr durch einzelne Teilnehmer des Aufzuges zunächst zum strafbaren Zeigen von Bildern des Abdullah Öcalan und zum Skandieren von Parolen mit Bezug zur verbotenen „PKK“. Eine diesbezügliche Verbotsverfügung war durch die zuständige Versammlungsbehörde im Vorfeld ergangen. Zu Beginn erfolgte durch den Einsatzleiter der Polizei ein weiteres Mal der Hinweis[…]

Weiterlesen
Pistole

Kassel: Schüsse in der Kasseler Karlsaue; Polizei nimmt 42-jährigen Betrunkenen fest!

Kassel   Am Freitagabend feuerte ein Mann in der Grünanlage der Orangerie in Kassel mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe ab. Zwar verletzte er niemanden damit, jedoch verängstigte er andere Parkbesucher, die daraufhin die Kasseler Polizei verständigten. Diese konnten den offenbar angetrunkenen Mann widerstandslos festnehmen und auch die Waffe bei ihm auffinden. Wie ein 39-jähriger Zeuge aus Kassel am 2. November, gegen 20:30 Uhr, der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Nordhessen berichtete, würde eine männliche Person in der Karlsaue in Kassel mit einer Schreckschusswaffe um sich schießen. Die sofort alarmierten Streifen begaben sich in die Grünanlage und fahndeten nach dem Täter. Aufgrund der Personenbeschreibung, die den Beamten nach der Zeugenaussage vorlag, konnten sie die verdächtige Person in der Aue ausmachen. Als sie sich dem Mann näherten, hatte dieser die Schreckschusspistole noch in der Hand. Den Polizisten gelang es, den Täter zu entwaffnen und Handschellen anzulegen. Dabei nahmen sie deutlichen, von ihm ausgehenden, Alkoholgeruch[…]

Weiterlesen

Kassel: Ermittler schließen Sexualdelikt durch Männer mit dunklen Teint nicht aus!

Kassel   Am Montagnachmittag zeigte ein 39-Jähriger aus Kassel einen Sachverhalt bei der Polizei an, der sich bereits am Vortag, am Sonntag, dem 28. Oktober, auf dem Gelände eines Kleingartenvereins im Kasseler Stadtteil Waldau ereignet haben soll. Wie der Mann angab, sei er in der Gartenhütte einer Verwandten von zwei Unbekannten bewusstlos geschlagen worden. Aufgrund der bisher gegenüber der Polizei gemachten Angaben und der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass es im weiteren Verlauf zu einem Sexualdelikt zum Nachteil der getrennt lebenden, sich ebenfalls in dem Gartenhaus aufhaltenden Ehefrau des 39-Jährigen gekommen ist. Um den noch unklaren Sachverhalt aufklären zu können, erhoffen sich die Ermittler des Kommissariats 12 nun weitere Hinweise. Möglicherweise haben Zeugen an dem Abend im Bereich des Tatorts zwei verdächtige Männer beobachtet und können weitere Hinweise zu dem Fall geben. Der Vorfall soll sich an dem Sonntagabend, gegen 20 Uhr ereignet haben. Der 39-Jährige[…]

Weiterlesen

Kassel: Arabisch/südländischer Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse!

Kassel   In der Nacht zum vergangenen Sonntag überfiel ein bislang unbekannter Täter einen Mann in der Artilleriestraße in Kassel und erbeutete dabei die Geldbörse des Opfers. Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats K 35 suchen nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachteten und Hinweise auf den Täter geben können. Wie das 20-jährige Opfer den Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes am frühen Sonntagmorgen berichtete, habe ihn gegen 2:00 Uhr ein unbekannter Mann in der Artilleriestraße angesprochen. Das Gespräch zwischen den beiden entwickelte sich laut Angaben des jungen Mannes plötzlich zu einer wilden Rangelei. Der Täter brachte das Opfer zu Boden und gelangte so an dessen Geldbörse. Mit der Beute flüchtete der Räuber anschließend vermutlich in Richtung Holländische Straße. Der Überfallene machte sich gegenüber einer zufällig vorbeifahrenden Streife der Kasseler Wachpolizei bemerkbar. Diese fahndeten sofort nach dem Flüchtigen, jedoch leider ohne Erfolg. Das Opfer beschrieb den Täter als 25 bis 30[…]

Weiterlesen
Polizei Hessen

Kassel: Volltrunkener Lkw-Fahrer mit 4,3 Promille aus dem Verkehr gezogen!

Kassel   Am gestrigen Montagmorgen fuhr ein ungarischer Lkw-Fahrer in der Holländischen Straße in Kassel ein Verkehrszeichen um. Als die zur Unfallstelle gerufenen Polizeibeamte des Reviers Nord seine Fahrtüchtigkeit überprüften staunten sie nicht schlecht. Der Fahrer pustete 4,3 Promille. Der 45-jährige Lkw-Fahrer fuhr am Montagmorgen, gegen 8:30 Uhr, mit seiner Sattelzugmaschine die Holländische Straße in Richtung Vellmar entlang. In Höhe der Fichtnerstraße führte er ein Wendemanöver durch. Bei diesem fuhr er das Verkehrszeichen um und beschädigte dieses. Anstatt zu halten, setzte er seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Eine zu diesem Zeitpunkt am Unfallort zufällig anwesende Rettungswagen-Besatzung bemerkte den Unfall aber. Den Sanitätern gelang es, den Fahrer zu stoppen und die Polizei zu informieren. Als die Beamten des Polizeireviers Nord vor Ort ankamen und sie den Täter überprüften, schlug ihnen sofort ein starker Alkoholgeruch entgegen. Der Fahrer musste pusten und das Atemalkoholgerät zeigte um diese Uhrzeit einen erstaunlichen Wert von 4,3[…]

Weiterlesen

Vermisstenfahndung aus Kassel: Polizei sucht nach Elke W. (48), die seit Mitte August vermisst wird!

Kassel   Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Frau W. wurde zuletzt Mitte August von Angehörigen gesehen und ist seitdem unbekannten Aufenthaltes. Sie leidet unter einer psychischen Erkrankung, weshalb sie ohne die Unterstützung anderer im alltäglichen Leben nicht gut zurechtkommen soll und Hilfe benötigt. (Beachten Sie bitte auch das unter https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143veröffentlichte und zum Download bereitgestellte Foto der vermissten Elke W.) Ein Angehöriger hatte am gestrigen Donnerstag Vermisstenanzeige bei der Kasseler Polizei erstattet. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, vernachlässigte Elke W. offenbar in letzter Zeit auch ihre Wohnung im Kasseler Stadtteil Fasanenhof, wo sie zuletzt ebenfalls Mitte August gesehen worden war. Auch dort fanden sich keine Anhaltspunkte, wo sich die 48-Jährige momentan aufhalten könnte. Hinweise, dass Elke W. möglicherweise Opfer einer Straftat geworden ist, liegen derzeit nicht vor. Elke W. hielt sich viel an Weserspitze und in Innenstadt auf Nach Angaben[…]

Weiterlesen
Hessenwahl 2018

Kassel – Nach Streit in Bordell: Betrunkener Mann aus „Eritrea“ droht mit Benzinkanister!

Kassel   Ein betrunkener 24-Jähriger hat am Sonntagmorgen in Kassel-Bettenhausen einen Polizeieinsatz ausgelöst, da er nach einem Streit in einem Bordell mit einem Benzinkanister zurückkahm, offenbar um dem dortigen Personal zu drohen. Der im Landkreis Kassel wohnende Mann aus Eritrea konnte von der zum Ort des Geschehens gerufenen Streife des Polizeireviers Ost anschließend vor dem Gebäude und noch im Besitz des Benzinkanisters festgenommen werden. Für ihn endete der Tag bereits am Morgen zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Zudem muss er sich wegen des Vorfalls nun strafrechtlich verantworten. Wie die eingesetzten Beamten berichten, waren sie gegen 9:30 Uhr von einem Wirtschafter zu dem Gebäudekomplex am Platz der Deutschen Einheit gerufen worden. Nach Angaben des Zeugen soll der betrunkene 24-Jährige nach dem Besuch einer Dame anschließend noch längere Zeit in dem Gebäude herumgelungert haben und sei deswegen des Hauses verwiesen worden. Nach dem zunächst entstandenen, kurzen verbalen Streit hatte sich der 24-Jährige den[…]

Weiterlesen

Kassel: Polizei schnappt polizeibekannten Randalierer: 32-Jähriger beschädigt fünf Autos!

  Kassel – Ein 32-Jähriger aus Kassel, der insgesamt fünf Autos beschädigte, konnte von Beamten des Polizeireviers Mitte am gestrigen Sonntagmorgen in der Frankfurter Straße festgenommen werden. Unterstützt wurde dieser Fahndungserfolg von Zeugen, die sich in einem geparkten Wagen auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufhielten. Wie die Beamten des Innenstadtreviers berichten, ereigneten sich die Beschädigungen gegen kurz vor 5 Uhr. Die Zeugen alarmierten zu dieser Zeit die Kasseler Polizei, da sie den Randalierer gegenüber einer Tankstelle an der Frankfurter Straße, Einmündung Mozartstraße beobachteten, wie dieser gegen mehrere Fahrzeuge trat. Während seines Fußwegs in Richtung Auestadion setzte er seinen Vandalismus-Streifzug fort. Die sofort an die gemeldete Örtlichkeit eilende Funkstreife nahm den beschriebenen Mann im Bereich der Haltestelle Auestadion fest. Der Mann hatte sich noch hinter einem geparkten Fahrzeug versteckt, blieb aber nicht unentdeckt. Bei der anschließenden Überprüfung konnten fünf beschädigte Autos am Straßenrand festgestellt werden. Die Außenspiegel waren abgetreten und zum Teil[…]

Weiterlesen

Kassel: Dreister Dieb aus Südeuropa reißt Autotür auf und klaut Jacke von Rücksitzbank!

  Kassel: Ein dreister Diebstahl ereignete sich am gestrigen Donnerstagnachmittag im Parkhaus „Martinskirche“ in der Kasseler Innenstadt. Ein 80-Jähriger aus Baunatal hatte sich dort gerade in sein Auto gesetzt, als plötzlich ein Unbekannter eine der hinteren Türen aufriss, die dort abgelegte Jacke des Seniors nahm und damit die Flucht ergriff. Die Kasseler Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Er wird als ca. 30 bis 40 Jahre alter, etwa 1,70 bis 1,75 Meter großer, schlanker Mann, mit kurzen dunklen Haaren und südosteuropäischem Äußeren beschrieben, der mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet war. Die Tat in dem Parkhaus an der Obersten Gasse hatte sich gegen 14:45 Uhr ereignet. Wie der 80-Jährige anschließend bei der Erstattung der Strafanzeige auf dem Polizeirevier Mitte angab, war er nach einem Besuch der Kasseler Innenstadt zu seinem dort abgestellten Auto zurückgekehrt. Vor dem Einsteigen habe er seine Jacke[…]

Weiterlesen

Raubversuch in Kassel: Unbekannter schlägt Mann Weinflasche gegen den Kopf!

  Kassel: Ein bislang unbekannter Täter schlug in der Nacht zum Sonntag in einem Hinterhof im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen einem 35 Jahre alten Mann eine Weinflasche gegen den Kopf, vermutlich um ihn berauben zu wollen. Das durch den Schlag leicht verletzte Opfer setzte sich jedoch zu Wehr und schrie laut um Hilfe, woraufhin der Unbekannte ohne Beute die Flucht ergriff. Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo suchen nun nach drei derzeit unbekannten Jugendlichen, die dem Opfer nach der Tat Hilfe angeboten hatten, sowie weiteren Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Der Raubversuch ereignete sich gegen 0:30 Uhr in der Nacht zum Sonntag. Der 35-Jährige hatte sich zu dieser Zeit zum Entladen am Kofferraum seines in einem Hinterhof an der Wilhelmshöher Allee, zwischen Oetkerstraße und Pettenkoferstraße, abgestellten Autos aufgehalten, als sich plötzlich der Unbekannte näherte. Wie das Opfer schilderte, habe er sich umgedreht[…]

Weiterlesen

Kassel: Sieben Multi-Kulti Festnahmen bei Kontrollen in der Sodensternstraße!

  Kassel – Beamte der Operativen Einheit der Kasseler Polizei führten am gestrigen Mittwochnachmittag mit Unterstützung von Einsatzbeamten der Bereitschaftspolizei Kontrollen zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität im Kasseler Stadtteil Wesertor durch. Im Bereich einer Grünfläche in der Sodensternstraße, nahe der Gartenstraße, überprüften sie insgesamt 14 Personen. Sieben in Kassel wohnende Männer im Alter zwischen 15 und 39 Jahre mit deutscher, iranischer, irakischer und rumänischer Staatsangehörigkeit nahmen sie fest und leiteten Strafverfahren wegen Verdachts des Drogenhandels und Drogenbesitzes ein. Dabei stellten sie rund sechs Gramm Marihuana sowie Bargeld in Höhe mehrerer Tausend Euro sicher. Einen 25-Jährigen, der provokativ die Kontrolle störte und einem Platzverweise nicht nachkam, nahmen die Beamten zudem in Gewahrsam. Da der Mann sich gegen die Festnahme wehrte, wird gegen ihn nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Polizeipräsidium Nordhessen      

Weiterlesen

Kassel: Schüsse bei Hochzeitsfeiern von Staatenlosen – Polizeieinsatz ausgelöst

Kassel   Kassel – Am Samstagnachmittag, 8.9.2018, kam es aufgrund gemeldeter Schussabgaben bei zwei Hochzeitsgesellschaften zu Polizeieinsätzen. Zunächst wurden in Oberzwehren, Unter dem Riedweg, Schüsse gemeldet, die offensichtlich während einer Hochzeitsfeier durch Mitglieder der Gesellschaft abgegeben wurden. Durch die eingesetzten Beamten konnten zwar Patronenhülsen von Platzpatronen aufgefunden, aber weder die Waffe selbst noch der Schütze lokalisiert werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Kurze Zeit später kam es während des Ablaufs einer weiteren Hochzeitsfeier ebenfalls zu Schussabgaben mit einer Schreckschusswaffe. Nach ersten Meldungen über Schüsse in Baunatal-Rengershausen gingen während der Fahndung Mitteilungen über Schussabgaben in Kassel ein. Während der intensiven polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnten Teilnehmer dieser Hochzeitsgesellschaft in der Kasseler Innenstadt festgestellt werden. Es handelte sich hier um dieselbe Veranstaltung, die ihren Beginn in Rengershausen nahm. Im Zuge der Maßnahmen wurden zwei Schreckschusswaffen vorgefunden und sichergestellt. Gegen die Besitzer werden Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Polizeipräsidium Nordhessen

Weiterlesen

Kassel: Abschlussmeldung zur Bedrohung gegenüber Schule: Polizeieinsatz beendet; keine Hinweise auf reale Gefahr!

Kassel Kassel – Es gibt aktuell eine Bedrohung gegenüber der Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel. Ein anonymer Anrufer drohte gegen heute Vormittag mit Gewalt. Um jedwede Gefahr auszuschließen räumt die Polizei die Schule derzeit und sperrt die angrenzenden Straßen. Die Ermittlungen laufen. Derzeit ist mit der Schulleitung abgestimmt, dass heute kein weiterer Unterricht stattfinden wird. Der Polizeieinsatz an der Schule in der Schillerstraße ist seit 14:30 Uhr beendet. Die Sperrungen des Gebäudes der umliegenden Straße sind seitdem aufgehoben. Bislang haben sich bei der Bewertung der vorliegenden Erkenntnisse zu dem heute Vormittag durch einen anonymen Anrufer ausgesprochenen Bedrohung keine Hinweise auf eine reale Gefahr ergeben. Unmittelbar nachdem die Drohung einging hatte die Polizei veranlasst, dass die Schule geräumt wird. Zusammenhang wird geprüft Da es bereits am vergangenen Mittwoch zu einer gleichgelagerten Bedrohung gegen die Schule durch einen Unbekannten gekommen war, wird bei den weiteren Ermittlungen nun intensiv geprüft, ob es sich in beiden[…]

Weiterlesen
Hessenreport

Kassel: Polizeieinsätze wegen Ruhestörungen am Rudolphsplatz: 19-Jähriger wehrt sich gegen Festnahme!

Kassel     Kassel – Bei einem Polizeieinsatz wegen wiederholter Ruhestörung auf dem Rudolphsplatz im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen hat sich in der Nacht zum heutigen Freitag ein 19-Jähriger geweigert, den Platz zu verlassen und sich dann gegen seine Festnahme gewehrt. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und, weil er seine Personalien nicht angeben wollte, wegen „Falscher Namensangabe“ verantworten. Das Letztgenannte stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße bis 1.000 Euro geahndet werden kann. Eine Gruppe von rund zehn Personen hatte in der Nacht für reichlich Unmut bei Anwohnern des Rudolphsplatzes gesorgt. Mehrere Anrufe verschiedener Bürger gingen kurz vor und nach Mitternacht bei der Kasseler Polizei ein, wobei sich über ruhestörenden Lärm durch diese offenbar alkoholisierte und Musik aus einer Anlage abspielende Gruppe beschwert wurde. Die ersten Aufforderungen durch eine Streife des zuständigen Polizeireviers Mitte, die Nachtruhe einzuhalten, ignorierten mehrere Personen beharrlich. Aus diesem Grund verwiesen die[…]

Weiterlesen

Kassel: Update zur Bedrohung an der Paul-Julius-von-Reuter-Schule, Schulbetrieb aufgenommen!

Update Kassel Kassel – Nach der Bedrohung gegenüber der Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel, die ein anonymer Anrufer gegen kurz nach 7 Uhr per Telefon aussprach, wird nun der Schulbetrieb aufgenommen. Die Absperrungen des Gebäudes und der umliegenden Straßen sind mittlerweile aufgehoben. Die Schüler können nun ihren Unterricht in den Klassenräumen beginnen. Die Polizei bleibt weiterhin an der Schule und führt die Ermittlungen wegen „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ fort. Polizeipräsidium Nordhessen, Kassel   Eilmeldung aus Kassel: Paul-Julius-von-Reuter-Schule gesperrt wegen aktueller Bedrohunglage!

Weiterlesen
Eilmeldung

Eilmeldung aus Kassel: Paul-Julius-von-Reuter-Schule gesperrt wegen aktueller Bedrohunglage!

Kassel   Eilmeldung aus Kassel – Es gibt aktuell eine Bedrohung gegenüber der Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel. Ein anonymer Anrufer drohte gegen kurz nach 7 Uhr mit Gewalt. Um jedwede Gefahr auszuschließen hat die Polizei die Schule und die angrenzenden Straßen für Personen und Fahrzeuge abgesperrt. Die Ermittlungen laufen, der Schulbetrieb kann noch nicht aufgenommen werden. Derzeit ist mit der Schulleitung abgestimmt, dass die Schule um 9:45 Uhr beginnt.     Polizei Kassel

Weiterlesen

Hessenreport aus Oberelsungen-Zierenberg: Zug überrollt leeren Rollstuhl

Kassel   Bislang Unbekannte haben am vergangenen Samstag einen leeren Rollstuhl auf die Gleise am Bahnhaltepunkt Oberelsungen-Zierenberg gelegt. Eine mit rund 100 Stundenkilometern herannahende Kurhessenbahn überrollte das Hindernis und machte eine Schnellbremsung. Personen wurden dabei nicht verletzt. Der Zug wurde dabei leicht beschädigt und musste anschließend seine reguläre Fahrt abbrechen und zur technischen Durchsicht in die Werkstatt nach Kassel fahren. Der Lokführer eines Folgezuges entdeckte drei Jugendliche, welche den zerstörten Rollstuhl von den Gleisen holten. Ober diese Jugendlichen für diesen „Dummejungenstreich“ verantwortlich sind, bleibt noch offen. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden. Bundespolizeiinspektion Kassel

Weiterlesen
Hessenreport

Hessenreport aus Kassel – Unbekannter klaut hilflosem Senior nach Zuckerschock den Rucksack

Hessenreport aus Kassel Kassel – Ein perfider Diebstahl ereignete sich am gestrigen Donnerstagabend an der Bushaltestelle „Warteberg“ im Kasseler Stadtteil Warteberg. Ein 77-Jähriger aus Kassel war dort aus dem Bus ausgestiegen und hatte einen Zuckerschock erlitten. Während der Rentner sich in hilfloser Lage befand, klaute ein Unbekannter ihm den Rucksack und flüchtete. Zur fraglichen Zeit beobachtete ein Busfahrer einen ca. 35 bis 40 Jahre alten, etwa 1,65 bis 1,70 Meter großen, blonden Mann mit kräftiger Statur und osteuropäischem Äußeren an der Haltestelle, bei dem es sich um den Dieb gehandelt haben könnte. Die mit den weiteren Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord bitten nun um Zeugenhinweise. Wie die am gestrigen Abend zum Tatort gerufenen Streife des Reviers Nord berichtet, ereignete sich der Diebstahl in dem Wartehäuschen der Haltestelle „Warteberg“ in der Wahnhäuser Straße gegen 20:45 Uhr. Der unterzuckerte 77-Jährige, für den ein[…]

Weiterlesen

#Schwarzfahrerkontrollen in #Kassel: 10 #Prozent ohne gültigen #Fahrschein #Frauen versuchen #Dienstwaffe zu ergreifen!

Beamte des Polizeireviers Nord führten zusammen mit Mitarbeitern der Kasseler Verkehrsgesellschaft am gestrigen Mittwoch, auf der Straßenbahnstrecke im Kasseler Stadtteil Nord, Schwarzfahrerkontrollen durch. Von insgesamt 230 überprüften Fahrgästen konnten 23 keinen gültigen Fahrschein vorweisen. Gegen sie wird nun wegen Leistungserschleichung ermittelt. Während der Kontrollen traten zwei junge Frauen besonders aggressiv auf und versuchten sogar im anschließenden Gerangel eine Dienstwaffe zu entreißen. Bei einem zweiten Vorfall am gestrigen Abend, versuchte ein junger Mann zu flüchten. Er konnte nach einem Sprint festgenommen werden. Einen gültigen Fahrschein hatte er nicht dabei. Ein Drittel wollen Fahrscheine zu Hause haben Zusammen mit den Kontrolleuren waren die Beamten in der Zeit von 17 Uhr bis 21 Uhr auf der Strecke zwischen den Haltestellen „Halitplatz“ und „Holländische Straße“ unterwegs. Bei zwei Drittel der 23 Fahrgäste konnte bereits geklärt werden, dass sie ohne Fahrschein die Straßenbahn nutzten, da sie die Schwarzfahrt einräumten. Die übrigen gaben an, ihren Fahrausweis[…]

Weiterlesen