Schweiz

Alpnach: Großaufgebot der Polizei – Fahrzeug durchbricht bei Flucht Polizeisperre!

Schweiz   Nach einer Verfolgungsfahrt auf der A8 sucht ein Grossaufgebot der Polizei nach flüchtigen Beschuldigten. Kurz nach dem Mittag fiel auf der A8 ein Fahrzeug auf, das im Zusammenhang mit einem Einbruchdiebstahl im Kanton Bern signalisiert war. Beim Versuch, dieses Fahrzeug anzuhalten, durchbrach es eine Polizeisperre und flüchtete mit hohem Tempo in Fahrtrichtung Luzern. Im Bereich der Ausfahrt Brand, Alpnach, verursachte die mutmassliche Täterschaft daraufhin einen Selbstunfall. Während ein Insasse verletzt im Auto zurückgelassen wurde, sind weitere Personen flüchtig. Die Fahndung läuft.  

Weiterlesen

Biel: Verunfalltes Kind verstorben!

Schweiz   24. Oktober 2018 Der Knabe, welcher am Dienstag bei einem Unfall in Biel schwer verletzt worden war, ist im Spital verstorben. Der Knabe, welcher am Dienstag, 23. Oktober 2018 bei einem Unfall in Biel schwer verletzt worden war, ist am Mittwochnachmittag im Spital verstorben. Das zehnjährige Kind ist aus dem Kanton Bern. Der Unfall hatte sich am Dienstagnachmittag kurz nach 1315 Uhr auf der Mühlestrasse bei der Verzweigung Mühlestrasse / Gottstattstrasse ereignet. Der Bub, der auf einem Skateboard unterwegs gewesen war, wurde beim Unfall von einem Lieferwagen erfasst (vgl. Medienmitteilung vom 11.9.2018). Die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs sind weiterhin im Gang. Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland (sw)      

Weiterlesen

Luzern: 10 Autos aus Verkehr gezogen und sichergestellt!

Luzern   Die Luzerner Polizei hat am Freitagabend 10 Autos sichergestellt, welche nicht betriebssicher sind. Insgesamt 17 Personen wurden angezeigt, weil ihre Fahrzeuge der Betriebssicherheit und den Vorschriften nicht entsprachen  Die Luzerner Polizei hat am Freitagabend (19.10.18) in der Stadt Luzern eine koordinierte Verkehrskontrolle durchgeführt. Insgesamt wurden 36 Fahrzeuge kontrolliert. 10 Autos mussten wegen fehlender Betriebssicherheit sichergestellt werden. Die Fahrzeuge werden von Spezialisten vom Strassenverkehrsamt Luzern überprüft. Zudem hat die Polizei 17 Lenker wegen diverser Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt. In einem Fall wurde einem Fahrer der Führerausweis entzogen, weil er mit einem ungültigen, ausländischen Ausweis unterwegs war. Die 10 Autos wurden aus folgenden Gründen sichergestellt: – fehlenden Katalysatoren – abgelaufenen Reifen – übermässigem Verkehrslärm aufgrund ausgebauten Schalldämpfern – Streifen der Räder an der Karosserie aufgrund nichtgeprüften Tieferlegungen und Spurverbreiterung – massiv ausgeschlagene Achsträger – fehlender Airbag KANTON LUZERN

Weiterlesen

Holziken: Mutmassliche rumänische Einbrecher festgenommen!

Schweiz   Bei einer Kontrolle eines Autos mit französischen Kontrollschildern stiess die Kantonspolizei auf mutmassliches Deliktsgut. Die beiden Insassen wurden festgenommen. Ein ausländisches Auto, besetzt mit zwei Personen, fiel am Samstag, 20. Oktober 2018, um 4.30 Uhr, in Holziken einer Patrouille der Kantonspolizei auf. Der Renault mit französischen Kontrollschildern konnte in der Folge an der Hauptstrasse in Holziken angehalten und kontrolliert werden. Im Fahrzeuginnern stiessen die Polizisten auf eine grössere Menge Zigarettenpackungen sowie mutmassliches Einbruchswerkzeug. Bei den beiden Insassen handelt es sich um zwei Rumänen im Alter von 28 und 35 Jahren, ohne Wohnsitz in der Schweiz. Die beiden Angehaltenen wurden festgenommen. Nur wenige Stunden später wurde ein Einbruch in einen Imbiss in Safenwil gemeldet. Dabei wurden Zigaretten sowie eine Kasse entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen dürften sich die beiden festgenommenen Rumänen für diesen Einbruch zu verantworten haben. Die Kantonspolizei hat die entsprechenden Ermittlungen eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Untersuchung[…]

Weiterlesen

Bahnhof Oberglatt: Verwirrter Mann verursacht Nothalt der S9!

Schweiz   Am späten Nachmittag (9.10.2018) hat ein psychisch verwirrter Mann Fahrgäste der S-Bahn Linie 9 dazu bewogen, Höhe Bahnhof Oberglatt die Notbremse zu betätigen. Kurz nach 18:30 hantierte ein Fahrgast in der Richtung Zürich fahrenden S-Bahn Linie 9 mit einem Taschenmesser herum. Der aufgebrachte Mann liess sich durch die Mitreisenden nicht beruhigen. Daher entschloss sich ein Fahrgast Höhe Bahnhof Oberglatt die Notbremse zu ziehen. Anschliessend wurde der Verwirrte durch zwei Zugspassagiere fixiert, aus dem Zug geführt und der Polizei übergeben. Beim betroffenen Mann handelt es sich um einen 33-jährigen Schweizer aus dem Bezirk Zürich. Zurzeit befindet er sich in Polizeigewahrsam, medizinische und psychologische Abklärungen sind eingeleitet. Kantonspolizei Zürich

Weiterlesen

Tramelan: Bei Amoklauf wird Mann Opfer von Tötungsdelikt, drei Personen verletzt!

Schweiz   23. September 2018 In der Nacht auf Sonntag ist in Tramelan ein Mann Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Ein tatverdächtiger junger Mann wurde festgenommen. Er wird verdächtigt, sowohl den tödlich verletzten Mann als auch vorgängig drei Mitbewohner in einem Haus in Tramelan angegriffen zu haben. Ermittlungen zur Klärung der Ereignisse sind im Gang. Am Sonntag, 23. September 2018, gegen 0045 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass in einem Einfamilienhaus in Tramelan drei Personen von einem Mitbewohner tätlich angegriffen und verletzt worden seien. Der Täter hatte noch vor dem Eintreffen der umgehend aufgebotenen Einsatz- und Rettungskräfte zu Fuss die Flucht ergriffen. Wenige Minuten später ging auf der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern der Notruf ein, dass am Bahnhof in Tramelan ein schwer verletzter Mann aufgefunden worden sei. Vor Ort bestätigte sich die Meldung, es konnte jedoch nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Aufgrund der Fundsituation musste davon ausgegangen[…]

Weiterlesen

Bern: Mann mit Messer von Südländer bedroht und beraubt!

Bern 20. September 2018 Schweiz Bern – In der Nacht auf Samstag ist in Bern ein Mann von drei Unbekannten mit einem Messer bedroht und beraubt worden. Die Täter entwendeten Wertsachen und flüchteten zu Fuss. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. Wie der Kantonspolizei Bern nachträglich gemeldet wurde, war es in der Nacht auf Samstag, 15. September 2018, zwischen 0300 und 0400 Uhr, an der Neubrückstrasse in Bern zu einem Raub gekommen. Gemäss aktuellen Erkenntnissen war ein Mann im Begriff gewesen, allein zu Fuss von der Reitschule zum Bahnhof zu gehen, als ihm unter der Eisenbahnbrücke drei unbekannte Männer den Weg versperrten. Sie gingen den Mann körperlich an, sodass dieser zu Boden fiel, bedrohten ihn in der Folge mit einem Messer und verlangten die Herausgabe von Wertsachen. Als das Opfer der Forderung nachgekommen war, entfernten sich die drei Täter in Richtung Bahnhof beziehungsweise Parkterrasse. Das Opfer wurde[…]

Weiterlesen

Zürich: Sieben Multi-Kulti-Verhaftungen bei Club-Kontrollen!

Schweiz   Schweiz – Die Kantonspolizei Zürich hat in der Nacht auf Freitag (14.9.2018) in 14 Clubs in den Bezirken Bülach und Uster Kontrollen durchgeführt und sieben Personen verhaftet. Die Kantonspolizisten kontrollierten in 14 Clubs insgesamt 170 Personen. Dabei wurden drei Frauen und ein Mann verhaftet, die sich ohne Arbeitsbewilligung als Barkeeperinnen oder Animierdamen bzw. als Musiker betätigten. Zudem wurden zwei Geschäftsführer festgenommen, da sie als Arbeitgeber die Personen angestellt hatten. Ein Mann wurde angetroffen, der wegen Bezahlung einer Busse oder Verbüssung einer Haftstrafe zur Fahndung ausgeschrieben war. Er wurde nach Bezahlung der Busse aus der Haft entlassen. Bei den Verhafteten handelt sich um drei Frauen und vier Männer im Alter zwischen 22 und 49 Jahren. Sie stammen aus Serbien, Mazedonien, Kroatien, Bosnien, dem Kosovo und der Schweiz. Kantonspolizei Zürich    

Weiterlesen

Schweiz: Ermittlungserfolg – Banküberfall Sursee und Raubüberfall auf Tankstellen-Shop – Täter festgenommen!

  Sursee – Geuensee Im Mai 2018 wurden in Geuensee ein Tankstellenshop und in Sursee eine Bank überfallen. Die Luzerner Polizei konnte die beiden Raubdelikte klären und den mutmasslichen Haupttäter und vier Komplizen festnehmen. Die fünf Männer befinden sich in Untersuchungshaft.  Raubüberfall auf Luzerner Kantonalbank in Sursee Ende Mai 2018 hat der mutmassliche Haupttäter die Luzerner Kantonalbank in Sursee überfallen und Bargeld erbeutet. Verletzt wurde niemand (siehe Medienmitteilung vom 30.5.18). Die Luzerner Polizei konnte den Täter Ende August Dank einem Hinweis aus der Bevölkerung und intensiven Ermittlungen festnehmen. Es handelt sich dabei um einen 40-jährigen Mann aus Italien. Im Verlauf der Abklärungen konnten vier mutmassliche Komplizen (27, 28, 29 und 30 Jahre – Kosovo) im Kanton Luzern festgenommen werden. Die Beute konnte nicht sichergestellt werden. Raubüberfall auf Avia-Tankstellenshop in Geuensee Die Ermittlungen der Polizei ergaben zudem, dass die Täter auch für einen Raubüberfall auf einen Avia-Tankstellenshop in Geuensee verantwortlich sind.[…]

Weiterlesen

Schweiz / Bern: Mitteleinsatz und Anhaltungen nach Angriffen mit Flaschen, Steinen und Eisenstangen auf Polizisten!

Schweiz   2. September 2018 Im Bereich der Schützenmatte ist es in der Nacht auf Sonntag zu Angriffen gegen Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern gekommen. Die Polizisten wurden mehrfach mit gefährlichen Gegenständen, darunter Flaschen, Steinen und Eisenstangen, beworfen. Es mussten mehrmals Mittel eingesetzt werden. Drei Polizisten wurden verletzt. Acht Personen wurden angehalten. Am Samstagabend, 1. September 2018, war eine Patrouille der Kantonspolizei Bern im Rahmen präventiver Präsenz im Bereich Schützenmatte unterwegs. Gegen 2330 Uhr wurde die anwesende Patrouille durch eine Gruppe Personen, in der sich auch Vermummte befanden, von der Reitschule her mit Wasserballonen beworfen und bedrängt. In der Folge zog sich die Patrouille aus der Wurfdistanz zurück, um die weitere Entwicklung zu beobachten. Dabei wurde festgestellt, wie sich die Gruppe vorübergehend ins Innere der Reitschule zurückzog. Kurz nach Mitternacht versammelten sich erneut von der Reitschule her rund zwei Dutzend Personen, darunter auch wiederum zahlreiche Vermummte. Dabei konnten die Polizisten in[…]

Weiterlesen

Schweiz: Chinese bei Auseinandersetzung mit Türke durch Stichwaffe im Asylantenheim in Egg verletzt!

Schweiz   Schweiz – Am Montagabend (3.9.2018) ist in einer Asylunterkunft in Hinteregg (Gemeindegebiet Egg) ein Mann bei einer Auseinandersetzung durch eine Stichwaffe verletzt worden. Der mutmassliche Täter konnte verhaftet werden. Kurz nach 19 Uhr kam es im Durchgangszentrum zu einem Streit zwischen zwei Asylbewerbern, währenddessen einer der beiden eine Stichwaffe in die Hand nahm und den anderen am Bein verletzte. Das Opfer, ein 25-jähriger Chinese, musste mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht werden. Der mutmassliche Täter, ein 38-jähriger Türke, war zunächst flüchtig, konnte aber kurz darauf verhaftet werden. Der genaue Tatablauf ist noch unbekannt und wird nun durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt. Neben der Kantonspolizei Zürich standen eine Patrouille der Gemeindepolizei Meilen – Herrliberg – Erlenbach sowie ein Rettungsteam des Spitals Uster im Einsatz. Kantonspolizei Zürich      

Weiterlesen